Abo
  • Services:
Anzeige

"Kauft lieber CDs und rippt sie": Bill Gates mag kein DRM

Microsoft lud US-Blogger zum Plausch über Webstandards und anderes

Im Vorfeld der eigenen Webdesign-Konferenz Mix 07 hatte Microsoft einige Blogger zum Gespräch mit Bill Gates nach Redmond eingeladen. Laut TechCrunch-Blogger Michael Arrington hat der Microsoft-Mitgründer dabei auch über die "riesigen Probleme" heutiger DRM-Systeme gesprochen - und einstweilig das Rippen von legal erworbenen Musik-CDs empfohlen.

Wie auf TechCrunch nachzulesen ist, mag Arrington selbst kein Digital Rights Managment (DRM), da er die Systeme nicht für funktionsfähig halte und zieht deshalb Musik-Download-Dienste ohne DRM-Korsett vor. Gates habe im Rahmen des Gesprächs zwar keine Alternative präsentieren können, aber dafür seine Abneigung für DRM gezeigt.

Anzeige

Gates erklärte, dass er nicht zufrieden sei mit dem Stand heutiger DRM-Systeme, die ehrlichen Kunden "zu viel Schmerzen" bereiten würden, um legale von illegalen Nutzungen zu unterscheiden, zitiert Arrington. Niemand habe es laut Gates bisher richtig umgesetzt, es gebe "riesige Probleme" mit DRM und es seien "flexiblere Modelle" nötig, mit denen Werke von Künstlern nach dem Kauf ein Leben lang genutzt werden könnten.

Gates kritisierte deshalb auch DRM-Methoden, bei denen jede Kopie an ein bestimmtes Endgerät gebunden würde. In der Blogging-Szene macht vor allem ein Gates-Zitat aus dem Mix-Vorgespräch die Runde, das Arrington auf TechCrunch veröffentlichte: "Leute sollten einfach eine CD kaufen und sie rippen. Das ist legal", so der kurzfristige Rat von Gates. Allerdings gilt das in den USA und auch in Deutschland nur, solange kein Kopierschutz vorhanden ist.

Nutzungsmodelle und verschiedene Bezahlmethoden gemäß der Nutzung fordert Gates laut TechCrunch explizit nicht, Incentive-Systeme würden zwar einen Unterschied machen, aber man sei noch nicht soweit mit Incentives oder Interoperabilität.

Etwas, das Arrington und anderen auf der Veranstaltung anwesenden Bloggern auffiel, war die große Zahl der Apple-Notebooks, die Blogger zum Mitschreiben mitbrachten. Arrington zufolge war der verdutzte Blick auf Bill Gates Gesicht, als dieser den Raum betrat, unbezahlbar. Laut Steve Rubels Blog Micro Persuation gab sich Gates aber gelassen und betonte, dass Microsoft viel Software für den Mac verkaufen würde.


eye home zur Startseite
Horribilis 20. Dez 2006

Was hat jetzt ein OS mit Musik tun ?!

Jeevanand... 18. Dez 2006

Ich kaufe übrigens auch nur keine Audio-CDs, weil ich oft nur einzelne Lieder wirklich...

sch-egal 18. Dez 2006

höchste zeit zeit für linux!

Dirk Küpper 17. Dez 2006

Zool, Zune? Mir doch egal wie der Schrott heisst:-) Ein Album das ich im ITS gekaufe...

Martin F. 16. Dez 2006

Abspielsperren bezeichnet man teilweise auch fälschlich als Kopierschutz.


modlog / 19. Mär 2007

ASP.NET Deutsch Blogs / 15. Dez 2006

Bill Gates sammelt Sympathiepunkte

Thomas goes .NET / 15. Dez 2006

Bill Gates sammelt Sympathiepunkte



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Der Präsident des Kammergerichts, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. GK Software AG, Schöneck/Vogtland, Berlin, Sankt Ingbert (Home-Office)
  4. TOMTEC IMAGING SYSTEMS GMBH, Unterschleißheim Raum München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,90€ statt 79,90€
  2. 222,00€
  3. (u. a. Doctor Strange, Legend of Tarzan, Shaun das Schaf, Sausage Party)

Folgen Sie uns
       


  1. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  2. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  3. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  4. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  5. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf

  6. Microsoft

    Mixer soll schneller streamen als Youtube Gaming und Twitch

  7. Linux

    Kritische Sicherheitslücke in Samba gefunden

  8. Auftragsfertiger

    Samsung erweitert Roadmap bis 4 nm plus EUV

  9. Fake News

    Ägypten blockiert 21 Internetmedien

  10. Bungie

    Destiny 2 mischt Peer-to-Peer und dedizierte Server



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  1. Volumenbegrenzungen abschaffen

    Sir_Coleslaw | 13:40

  2. Gute Sache..

    emuuu | 13:40

  3. Noch ein Argument

    qwertü | 13:34

  4. Re: Gesundheitsrisiken?

    Carlo Escobar | 13:32

  5. Re: Monetarisierung

    Funky303 | 13:32


  1. 13:35

  2. 13:17

  3. 13:05

  4. 12:30

  5. 12:01

  6. 12:00

  7. 11:58

  8. 11:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel