Counter-Strike bald mit Werbung

Zusätzliche Einnahmen könnten auch zur Förderung von Mods dienen

Dass Valve Software in Zusammenarbeit mit dem Vermarkter IGA Worldwide Werbung in seine Spiele bringen will, ist bereits bekannt. Nun hat Valves Marketing-Chef Doug Lombardi gegenüber der Fansite CS-Nation angekündigt, dass der beliebte Netzwerk-Shooter Counter-Strike 1.6 in Kürze mit Werbung versehen werden wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Als wichtigsten Grund dafür, warum Valve nicht zuerst Counter-Strike: Source (CS: Source), Condition Zero oder ein aktuelleres Spiel mit Werbung versehen wird, nannte Lombardi die große Reichweite von Counter-Strike 1.6 (CS 1.6). "Counter-Strike ist das größte Online-Action-Spiel der Welt", so Lombardi gegenüber CS-Nation.

Stellenmarkt
  1. Systementwickler Schwerpunkt Cyber Security (m/w/d)
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Servicetechniker (w/m/d) Applikations- / Shopfloor Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Salzgitter
Detailsuche

Gleichzeitig soll anhand von Counter-Strike das Thema Online-Werbung erst einmal im großen Maßstab auf Erfolg und Misserfolg getestet werden, bevor weitere Spiele ebenfalls mit Werbung versehen werden. "Nun ist der richtige Zeitpunkt, Werbung in einem unserer Spiele auszuprobieren", so der Marketing-Chef. Durch Werbung unterstützte Geschäftsmodelle würden in der Software-Industrie seit Jahren funktionieren, als Beispiel nennt Lombardi Google.

Lombardi zufolge steht zwar noch kein Datum fest, ab wann die Werbung in Counter-Strike eingeblendet wird. Er geht aber davon aus, dass es Anfang nächsten Jahres so weit sein wird. Um die ins Spiel eingeblendete Werbung werden Counter-Strike-Fans dann nicht herumkommen, sie ist laut Lombardi "nicht optional".

Von der Werbung soll allerdings nicht nur Valve profitieren, sondern auch die Modding-Community, die eigene Erweiterungen für das Spiel erstellt oder ganz eigene Spielinhalte schafft. Lombardi: "Wenn das Experiment der Werbung in CS 1.6 erfolgreich ist, dann könnte es sein, dass wir wegen der Werbeeinnahmen dem nächsten Schwung von erfolgreichen Mods aufhelfen können."

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Man sei ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, um es Mod-Autoren zu ermöglichen, ihre Arbeit zu Geld zu machen. Die Finanzierung eines Spieleprojekts sei in der Regel ein Henne-Ei-Problem. "Ohne ein großartiges Produkt zu haben, gibt es keine Finanzierung, doch ohne Geld von der Bank lässt sich auch nichts Großartiges entwickeln", betont Lombardi.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bumbi 11. Mär 2007

gibs hier jetzt ein account??????????

PROno_Ob 28. Dez 2006

frage kann ich meine rechte an zB. counterstrike an einen anderen account...

AlgorithMan 17. Dez 2006

roflmao

AlgorithMan 17. Dez 2006

dann müssen die aber darauf achten, dass die werbung jugendfrei ist... über 15 jahren...

Senshi 17. Dez 2006

Vor rund einem Jahr ging es schon rund, das CS:S bald mit Werbung sein soll, allerdings...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /