Abo
  • Services:

Farbdisplay-Tastatur Optimus-103: 10 US-Dollar pro Taste

Schwarz-Weiß-Version der Tastatur wird nicht mehr veröffentlicht

Nach einiger Kritik an der Schwarz-Weiß-Variante des Optimus-Keyboards entschied sich Art.Lebedev, dieses einzustellen und sich stattdessen wieder auf die Farbvariante des Keyboards zu konzentrieren. Statt LC-Displays wird nun wieder auf OLED-Displays gesetzt. Da die Displays jedoch sehr teuer sind, wird auch diese Tastatur ein recht kostspieliges Vergnügen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut des offiziellen Optimus Blogs von Art.Lebedev ist das Finden von passenden OLEDs ein Problem für die Firma. Die meisten OLEDs sind vor allem auf den Markt für Mobiltelefone und MP3-Player zugeschnitten. Die Firma ist bereits froh darüber, dass sie für das Optimus mini three passende OLEDs finden konnte.

Optimus mini three
Optimus mini three
Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE, Nürnberg, Erlangen
  2. EUROIMMUN AG, Dassow

Die Tasten der Optimus-103 sind jedoch ungleich kleiner und damit schießen vor allem die Produktionskosten in die Höhe. Art.Lebedev erwartet, dass jedes der OLED-Displays rund 10 US-Dollar kosten wird. Derzeit befindet sich das Studio noch in Verhandlungen und will nächste Woche einen Hersteller auswählen. Zu dem Preis der Displays müssen jedoch noch andere Kosten wie die Tastaturelemente selbst, die Softwareentwicklung und etwa Steuern hinzugerechnet werden. Ein günstiger Spaß wird die Tastatur nicht, hat eine normale Tastatur doch über 100 Tasten.

Art.Lebedev hofft darauf, noch im Frühling 2007 ein erstes funktionsfähiges Keyboard zu haben. Derweil hat Art.Lebedev mit dem Verkauf der leicht verbesserten zweiten Version des Optimus mini three begonnen, das für knapp 135,- Euro (zzgl. Steuern und Zoll) im eigenen Shop zu bestellen ist und dank einer Alpha-Version der Konfigurationssoftware jetzt auch an Macs benutzt werden kann.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 103,90€

gast151206 15. Dez 2006

wenn man bedenkt, dass qwerty entwickelt wurde, damit man typewriter schnell schreiben...

blacky 15. Dez 2006

Ist schwer anzunehmen.. Mir halten Tastaturen eh nur 2 Jahre.. Nicht dass sie kaputt...

simpad_user 14. Dez 2006

das siemens simpad dessen verkauf eingestellt wurde hat eine on-screen tastatur dich...

WinamperTheSecond 14. Dez 2006

Da würde bei mir selbst doch schon mehr eine Schwar/Weiss Tastatur Anklang finden, denn...

k-weddige 14. Dez 2006

...aber stetig schwindet meine Begeisterung für die Optimus. Erst die 1.200$, dann eine...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /