Abo
  • Services:

Simples Handykonzept: Nur telefonieren, nicht fotografieren

Ausklappbares Display und nicht mehr als fünf Tasten

Einfach nur telefonieren. Wie oft hört man diesen Kommentar zum Thema Mobiltelefon. Jüngst hat das Nachwuchstalent Rune Larsen in einem Designerforum ein ebensolches Handykonzept vorgestellt. Das Modell verfügt über vier Tasten plus Rufannahmeknopf. Zusätzlichen Schnickschnack wie Megapixel-Kamera, MP3-Player oder E-Mail-Empfang braucht es nicht. Wermutstropfen: Es wird wohl auch keine SMS verschicken können.

Artikel veröffentlicht am , yg

Konzeptstudie
Konzeptstudie
Da drei Ziffern eine Taste belegen, wird das Eingeben der Telefonnummer zu einem kleinen Geschicklichkeitsspiel: Um die "1" zu wählen, muss man die Taste am linken Rand treffen, für die "3" den rechten Rand und die "2" wird aktiviert, indem man genau in die Mitte tippt.

Stellenmarkt
  1. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Wenn das Handy klingelt, drückt man auf den silberfarbenen Knopf ganz oben, sofort springt ein durchsichtiges Display heraus und zeigt die Nummer des Anrufers an. Drückt man den Silberknopf erneut, wird der Anruf angenommen. Um aufzulegen, schiebt man das Display einfach wieder in das Handy zurück.

Ob das Handy bei Netzbetreibern, die ja vor allem mit Multimediadiensten ihr Geschäft machen wollen, großen Anklang finden wird, bleibt dahingestellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 4,25€
  2. (-81%) 5,75€
  3. 19,95€
  4. 2,99€

lachesis 15. Dez 2006

Hi, das BenQ/Siemens S68 ist eigentlich genau das was Du suchst. Sieht gut aus und kann...

e-user 14. Dez 2006

Hier sind wohl viele Leute humorresistent, oder? Ich musste mich über das Posting von...

Herr Jehmine 14. Dez 2006

Und ich glaube, Du hast die Ironie nicht verstanden. Schade.

Lim_Dul 14. Dez 2006

Bei der Bedienung macht aber das anrufen vermutlich keinen Spaß.

usualAnonym 14. Dez 2006

Als letzte Alternative bietet es sich an seinen Kopf als Nummernspeicher zu verwenden...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /