Simples Handykonzept: Nur telefonieren, nicht fotografieren

Ausklappbares Display und nicht mehr als fünf Tasten

Einfach nur telefonieren. Wie oft hört man diesen Kommentar zum Thema Mobiltelefon. Jüngst hat das Nachwuchstalent Rune Larsen in einem Designerforum ein ebensolches Handykonzept vorgestellt. Das Modell verfügt über vier Tasten plus Rufannahmeknopf. Zusätzlichen Schnickschnack wie Megapixel-Kamera, MP3-Player oder E-Mail-Empfang braucht es nicht. Wermutstropfen: Es wird wohl auch keine SMS verschicken können.

Artikel veröffentlicht am , yg

Konzeptstudie
Konzeptstudie
Da drei Ziffern eine Taste belegen, wird das Eingeben der Telefonnummer zu einem kleinen Geschicklichkeitsspiel: Um die "1" zu wählen, muss man die Taste am linken Rand treffen, für die "3" den rechten Rand und die "2" wird aktiviert, indem man genau in die Mitte tippt.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  2. Managing Director Produktentwicklung (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Frankfurt am Main
Detailsuche

Wenn das Handy klingelt, drückt man auf den silberfarbenen Knopf ganz oben, sofort springt ein durchsichtiges Display heraus und zeigt die Nummer des Anrufers an. Drückt man den Silberknopf erneut, wird der Anruf angenommen. Um aufzulegen, schiebt man das Display einfach wieder in das Handy zurück.

Ob das Handy bei Netzbetreibern, die ja vor allem mit Multimediadiensten ihr Geschäft machen wollen, großen Anklang finden wird, bleibt dahingestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lachesis 15. Dez 2006

Hi, das BenQ/Siemens S68 ist eigentlich genau das was Du suchst. Sieht gut aus und kann...

e-user 14. Dez 2006

Hier sind wohl viele Leute humorresistent, oder? Ich musste mich über das Posting von...

Herr Jehmine 14. Dez 2006

Und ich glaube, Du hast die Ironie nicht verstanden. Schade.

Lim_Dul 14. Dez 2006

Bei der Bedienung macht aber das anrufen vermutlich keinen Spaß.

usualAnonym 14. Dez 2006

Als letzte Alternative bietet es sich an seinen Kopf als Nummernspeicher zu verwenden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /