Abo
  • Services:

MySQL will auch weiterhin Debian unterstützen

Updates für MySQL 4.0 nur noch für zahlende Kunden

MySQL 4.0 hat das Ende seines Lebenszyklus erreicht, Updates gibt es künftig nur noch für zahlende Kunden. Berichten, das Unternehmen habe seine Unterstützung für Debian eingestellt, tritt das Unternehmen entgegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Debian GNU/Linux wird auch weiterhin von MySQL unterstützt, erklärt Brian Aker, bei MySQL Director of Architecture. Ein Slashdot-Leser hatte darauf hingewiesen, dass MySQL nur noch Red Hat Enterprise Linux und SUSE Linux Enterprise Server unterstützt. Mittlerweile hat MySQL Debian aber wieder in seine Liste der unterstützten Plattformen aufgenommen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Derweil teilt Kaj Arnö, MySQL Vize-Präsident Community, in seinem Blog mit, dass MySQL 4.0 das Ende seines Lebenszyklus erreicht hat. Wer noch zwei weitere Jahre Binär-Updates für die Version 4.0 erhalten will, muss auf das kostenpflichtige MySQL-Enterprise-Abo umsteigen. Lediglich im Quelltext wird die Software weiterhin angeboten, die alten Binarys sollen von der Website verschwinden.

Die Unterstützung alter Versionen ist für die Anbieter in aller Regel mit hohen Kosten verbunden. Nach MySQL 4.0 erschienen die Versionen 4.1 und 5.0, demnächst sollte die Version 5.1 als stabil deklariert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Cap 15. Dez 2006

Und nur mit diesen Fragen könnne die ihre Unkosten decken?

Orpheus 14. Dez 2006

weniger kann als MySQL? :) Sorry, bei aller Nächstenliebe, aber irgendwie hast du noch...

AB 14. Dez 2006

und wo ist das Problem? MySQL bleibt auch weiterhin OS und das man irgendwann sich auf...

ThamanX 14. Dez 2006

Ich denke mal es werden viele MySQL Server auf Debian laufen. Insofern ist diese...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /