Deutschland mit hohen Shopping-Raten zu Weihnachten

Studie von ComScore zeigt starken Aufwärtstrend

Nach einer Studie von comScore Networks dürfte bei den Online-Shop-Betreibern gerade die Hölle los sein. In der Woche, die am 3. Dezember 2006 endete, sei in Großbritannien und Deutschland das bislang höchste Besuchervolumen erzielt worden, das es bislang im Online-Shopping gab.

Artikel veröffentlicht am ,

In Deutschland stiegen die Einkaufsaktivitäten um 72 Prozent gegenüber der Vorweihnachtszeit an. Die Websites von Amazon wurden dabei am häufigsten aufgesucht - auf sie entfielen 15 Prozent des gesamten Online-Shoppings, gefolgt von der Otto-Gruppe mit 10 Prozent und 02Online.de mit 6 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Spezialist für IT-Sicherheit (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Darmstadt, Kassel
  2. Mitarbeiter Technischer Kundensupport - Installation (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck
Detailsuche

Danach folgen Neckermann.de und Quelle.de mit ebenfalls jeweils 6 Prozent sowie Apple mit 5 Prozent. Demnach können die Top 6 ungefähr die Hälfte der Online-Shopping-Aktivitäten in Deutschland für sich verbuchen.

Die comScore-Studie zeigt nur die Besuche auf den SSL-abgesicherten Bereichen der jeweiligen Websites, nicht jedoch, ob die Besucher auch tatsächlich etwas gekauft haben. Zumindest waren sie kurz davor, denn praktisch überall sind erst die Seiten, die vor dem unmittelbaren Kauf benötigt werden, verschlüsselt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /