• IT-Karriere:
  • Services:

Fallout - Postnukleares Online-Spiel geplant

Interplay sucht Investoren - und 75 Millionen US-Dollar

Der Spiele-Publisher Interplay hat zwar Bethesda Softworks die Rechte an Fallout 3 und der Entwicklung weiterer Fallout-Spiele verkauft, seine eigenen Pläne für die beliebte Endzeit-Rollenspielserie Fallout jedoch noch nicht aufgegeben. Nun wurde bekannt, dass Interplay Investoren für ein Online-Spiel im Fallout-Universum sucht.

Artikel veröffentlicht am ,

In einem von der Börsenaufsicht veröffentlichten Gesuch wirbt Interplay mit einer loyalen Fallout-Fanbasis, die schätzungsweise über 350.000 Personen beinhalte. Kaum einer, der über 20 Jahre alt sei, würde Fallout nicht kennen. Auch das geplante Online-Spiel soll im Endzeitszenario von Fallout spielen - auf einer durch einen Atomkrieg verwüsteten Erde, auf der die Überreste der Menschheit um das Überleben kämpfen.

Stellenmarkt
  1. make better GmbH, Lübeck
  2. BARMER, Wuppertal

Interplay plant, ein vom Spieler durch Abonnements oder Spielzeitkarten bezahltes Fallout-Online-Spiel ("Fallout MMOG") zu entwickeln. Dies gilt, sofern die Investitionssumme von 75 Millionen US-Dollar für die Entwicklung gesichert werden kann. Das Fallout-Online-Spiel soll weltweit angeboten werden. Da von Lokalisierung die Rede ist, wird es aber nicht notwendigerweise überall gleichzeitig starten. Der Spiel-Client soll sowohl im stationären Handel als auch als Download angeboten werden.

Alleine die Vorproduktion wird Interplays Plänen zufolge 5 Millionen US-Dollar verschlingen. Damit die Entwicklung im Januar 2007 starten kann, werden 40 Millionen US-Dollar benötigt. Bis zum möglichen Start des Online-Spiels im dritten Quartal 2010 - Interplay spricht mutig vom Juli 2010 - werden dann noch einmal 30 Millionen US-Dollar benötigt.

Interplay hat dabei das ambitionierte Ziel, die gesamte Investitionssumme innerhalb von drei Jahren nach Fallout-Start wieder einzuspielen - und nennt dabei als Beispiel den von Blizzard entwickelten aktuellen Marktführer World of Warcraft sowie den laut Prognosen auch in Zukunft stark wachsenden Markt für Online-Spiele. Innerhalb eines Jahres hofft Interplay, es auf eine Million zahlender Abonnenten zu bringen, im zweiten Jahr profitabel zu werden und ab dem dritten Fallout-Jahr einen jährlichen Nettogewinn von über 50 Millionen US-Dollar einzunehmen.

Ein Teil von Interplays Management war laut Unternehmensangaben bei Vivendi am World-of-Warcraft-Projekt beteiligt - ob das und die bekannte Marke Fallout hilft, den World-of-Warcraft-Erfolg nachzudrehen, bleibt abzuwarten. Zum eigentlichen Online-Spiel Fallout wurde noch nichts weiter verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Zotac GeForceRTX 3070 Twin Edge OC WHITE für 769€, INNO3D GeForce RTX 3090 iChill X4 für...

oldschool 22. Aug 2007

Ich sag nur zu den bereits genannten noch Ultima 6 + 7, EOB Und Fallout Tactics ist...

Janeisklar 19. Dez 2006

Das ist die mit abstand witzigste Milchmädchenrechnung.... Im Jahre 2010 spielt doch...

blakanal 14. Dez 2006

YES! Wie diese Meldung die Euphorie in mir hockommen laesst - unvorstellbar. Ich habe...

Husten 14. Dez 2006

Das du das "Banause" direkt auf Peter Jackson beziehst is deine Interpretation.

DER GORF 14. Dez 2006

Hey! das habe ich nicht geschrieben! Warum zitierst du mich falsch?


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    •  /