Abo
  • Services:

AMD und IBM versprechen mehr Leistung für 45-Nanometer-Chips

Immersionslithographie und Ultra-Low-k-Verfahren sollen Leistung erhöhen

Auf dem International Electron Device Meeting (IEDM) haben IBM und AMD Details zum Einsatz von Immersionslithographie, Ultra-Low-k-Interconnect-Dielektrika und mehreren verbesserten Transistor-Strain-Verfahren in der Herstellung von Prozessoren in 45-Nanometer-Technik vorgestellt. Mitte 2008 sollen die ersten 45-Nanometer-Produkte auf Basis dieser Prozesse gefertigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

In der aktuellen Prozesstechnologie wird konventionelle Lithographie genutzt, die zu erheblichen Einschränkungen bei Mikroprozessor-Designs jenseits der 65-Nanometer-Prozesstechnik führt. Bei der Immersionslithographie wird der Raum zwischen dem Projektionsobjektiv des Stepper-Lithographiesystems und dem Wafer mit einer transparenten Flüssigkeit gefüllt, was eine erhöhte Tiefenschärfe und somit verbesserte Bildpräzision bieten soll, sagt Dr. Hans Deppe, Corporate Vice President und Geschäftsführer von AMDs Fertigungsstandort in Dresden.

Stellenmarkt
  1. Bezirk Oberbayern, Bruckmühl bei München
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Durch diesen Prozess soll beispielsweise die Leistung einer SRAM-Zelle um rund 15 Prozent erhöht werden können, ohne dass kostenaufwendigere Doppelbelichtungsverfahren erforderlich sind.

Darüber hinaus ist die Verwendung von porösen Ultra-Low-k-Dieleketrika zur Reduzierung der Interconnect-Kapazität und der Leitungsverzögerung ein kritischer Schritt zur weiteren Verbesserung der Mikroprozessor-Leistung und zur Verringerung der Verlustleistung. Eine neue Ultra-Low-k-Prozessintegration soll es ermöglichen, die dielektrische Konstante der Interconnect-Dielektrik zu reduzieren und gleichzeitig die mechanische Festigkeit zu wahren. Darüber hinaus ermöglicht der Ultra-Low-k-Interconnet eine Reduzierung der leitungsbezogenen Verzögerung um 15 Prozent im Vergleich zu konventionellen Low-k-Dielektrika, so die Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Trotz der erhöhten Packungsdichte bei den Transistoren der 45-Nanometer-Generation haben IBM und AMD nach eigenen Angaben eine 80-prozentige Steigerung des Ansteuerungsstroms des P-Kanal-Transistors und eine 24-prozentige Erhöhung des Ansteuerungsstroms des N-Kanal-Transistors im Vergleich zu nicht verspannten Transistoren nachgewiesen. Dies soll zu einer besonders hohen CMOS-Leistung in einer 45-Nanometer-Prozesstechnologie führen.

IBM und AMD arbeiten bereits seit Januar 2003 zusammen an der Entwicklung von Halbleiter-Fertigungstechnologien der nächsten Generation. Im November 2005 gaben die beiden Firmen eine Fortsetzung ihrer gemeinsamen Entwicklungsarbeit bis zum Jahr 2011 bekannt, die auch die 32-nm- und 22-nm-Prozesstechnologie-Generationen einschließt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 19,99€
  3. (-56%) 10,99€

adba 13. Dez 2006

Danke... Jetzt weiss ich was Golem meinte.

Troll 13. Dez 2006

und addiert noch Linux dazu, dann würden wir immer noch 486er einsetzen...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /