Abo
  • Services:
Anzeige

Software analysiert soziale Netze

Social-Networks mit NetworkX und libSNA analysieren

Mit seiner freien Software-Bibliothek libSNA will Abe Usher die Analyse von sozialen Netzwerken wie MySpace, Xing oder StudiVZ vereinfachen. Die auf NetworkX basierende Software soll helfen, Experimente und Computerprogramme zu entwickeln, um ein besseres Verständnis der so genannten "Social Networks" zu gewinnen.

Dabei stehen die Beziehungen der Mitglieder untereinander im Vordergrund, also die Frage: Wer kennt wen oder wer hat mit wem Kontakt? Um dies auch in großen Netzwerken analysieren zu können, hat Usher die libSNA entwickelt, denn er habe keine Software gefunden, die ausreichend skalierbar war, um auch sehr große Datenbestände zu analysieren.

Anzeige

Dabei setzt die in Python geschriebene libSNA auf NetworkX auf, womit sich die Beziehungen eines sozialen Netzes veranschaulichen lassen. Die libSNA dient als Wrapper für NetworkX.

NetworkX steht unter networkx.lanl.gov zum Download bereit, die libSNA gibt es unter der libsna.org. Beide stehen unter der LGPL.


eye home zur Startseite
Nachdenker 13. Dez 2006

Naja, ich glaube vielmehr, das die Analyse von Netzwerken dazu dient, neue Neztwerke zu...

c++fan 13. Dez 2006

Web 2.0 bietet den Serviceanbietern und/oder Suchdiensten ohnehin eine enorme Bandbreite...

erwer 13. Dez 2006

ich find ja die sache mit dem extended network so sinnfrei weiß jetzt nich wieviele...

So Nie 13. Dez 2006

was soll man dazu sonst noch sagen ... Herr: hier hilft auch kein Hirnregen mehr ...


Technophil / 09. Jul 2007

Vernetzung der Social Networks



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. über Ratbacher GmbH, Hannover
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Landespolizeiamt Schleswig-Holstein, Kiel


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 6,99€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Funkanlagenrichtlinie: Mit dem Router-Lockdown kommt das absolute Chaos
EU-Funkanlagenrichtlinie
Mit dem Router-Lockdown kommt das absolute Chaos
  1. Freie Software Gemeinnützigkeit-as-a-Service gibt es auch in Europa
  2. CPU-Architektur RISC-V soll dominierende Architektur werden
  3. IETF-Standard Erste Quic-Tests kommen noch diesen Sommer

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Thimbleweed Park angespielt: Die Rückkehr der unsterblichen Pixel
Thimbleweed Park angespielt
Die Rückkehr der unsterblichen Pixel

  1. Re: richtig so!

    Eheran | 01:36

  2. Re: Wirklich witzig

    laserbeamer | 01:34

  3. Re: Wie kann es so ein RoboRacer "übertreiben"?

    Vögelchen | 00:56

  4. Re: "keine besondere Laserpräzision notwendig"

    Johannes Kurz | 00:48

  5. Re: Verzicht

    Nielz | 00:40


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel