Kommt Konqueror bald mit WebKit statt KHTML?

Konqeror könnte Bug-kompatibel zu Safari werden

Die Entwickler des freien Webbrowsers des KDE-Projekts Konqueror könnten eine neue Rendering-Engine bekommen - die Entwickler denken darüber nach, die aktuelle Rendering-Engine KHTML durch Apples WebKit zu ersetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

WebKit ist die HTML-Rendering-Engine hinter Apple Webbrowser Safari und basiert seinerseits auf KHTML. Allerdings hat Apple zahlreiche Änderungen vorgenommen, die nach und nach ihren Weg in KHTML finden. Auch Nokia nutzt WebKit als Basis für einen Open-Source-Browser und Adobe hat sich für WebKit als Basis seines Apollo-Projekts entschieden.

Mit einem Wechsel auf WebKit könnte Konqueror Bug-kompatibel mit Safari werden, d.h. der Browser würde Webseiten so anzeigen wie Apples Browser, ist im "Yahoo User Interface Blog" nachzulesen. Der Blog-Eintrag fasst ein Treffen der Yahoo-Entwickler mit den KDE-Entwicklern Lars Knoll und George Staikos zusammen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


@ 19. Dez 2006

...weil ja ewig lange rumgejammert wurde, dass Apple sich entwicklungsmässig nicht an...

HW 14. Dez 2006

Mit anderen Worten: KHTML war die Basis für Webkit, und daher basiert Webkit sehr wohl...

HW 14. Dez 2006

Äh, bitte was? Auch Qt3 gibt es für OS X, aber deswegen noch lange keinen Konqueror.

BSOD 13. Dez 2006

Verbieten werden wir das, das muss unbedingt verboten werden...

Ike 13. Dez 2006

Moin! Das wäre eine Horrorvorstellung, denn es würde eine Monokultur sein. Monokulturen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
S-Klasse mit Level 3
Mercedes darf hochautomatisiert fahren

Autonom fahren ist es noch nicht, aber Level 3 darf Mercedes nun 2022 mit dem Drive Pilot in der S-Klasse und im EQS anbieten.

S-Klasse mit Level 3: Mercedes darf hochautomatisiert fahren
Artikel
  1. Verkehrssicherheit: Teslas werden zu rollender Spielkonsole und zur Gefahr
    Verkehrssicherheit
    Teslas werden zu rollender Spielkonsole und zur Gefahr

    Nach einem Software-Update können bei laufender Fahrt im Tesla drei Spiele gespielt werden. Die Verkehrssicherheitsbehörde ist entsetzt.

  2. Xiaomi: Neue Redmi-Smartwatch kostet 70 Euro
    Xiaomi
    Neue Redmi-Smartwatch kostet 70 Euro

    Xiaomis Redmi Watch 2 Lite sieht aus wie eine Apple Watch und kommt mit Blutsauerstoffmessung. Neu sind auch In-Ear-Kopfhörer im Airpods-Design.

  3. Coronapandemie: Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion
    Coronapandemie
    Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion

    Ein japanisches Team hat einen Corona-Test mit einem Farbstoff entwickelt. Der leuchtet, wenn eine Person mit dem Corona-Virus infiziert ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM-Module und SSDs von Crucial im Angebot • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Microsoft Flight Simulator Xbox 29,99€ • Alternate (u. a. Kingston A400 480 GB SSD 37,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /