Memory Stick Pro mit hoher Geschwindigkeit

SanDisk stellt Memory Stick Pro-HG vor

Der bereits recht vielfältigen Memory-Stick-Familie gesellt sich ein neues Format hinzu. Der Memory Stick Pro-HG bringt hohe Datenübertragungsraten und verspricht einen schnellen Datenzugriff. Das neue Speicherformat soll eine dreimal so hohe Geschwindigkeit bringen wie die normalen Pro-Ausführungen des Memory Stick.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Memory Stick Pro-HG kommt ein 8-Bit-Parallel-Controller zum Einsatz, während ansonsten 4-Bit-Controller in serieller Ausfertigung verwendet werden. Zudem wurde der Systemtakt von 40 MHz auf 60 MHz angehoben, was beim Lesen eine Datenübertragungsrate von theoretischen 60 MBit/s verspricht. Geschrieben wird immerhin noch mit 15 MBit/s. SanDisk hat das neue Modell in Kooperation mit Sony entwickelt.

Damit sollen sich die neuen Speicherkarten vor allem für Videoaufzeichnungen und hochauflösendes Bildmaterial eignen. Die maximale Kapazität beträgt 32 GByte. Erste Geräte mit Unterstützung für Memoyr Stick Pro-HG sollen im ersten Quartal 2007 auf den Markt kommen. Erst dann wird es die Speicherkarten zu erwerben geben. Preise hat SanDisk noch nicht genannt. Die neuen Speicherkarten sollen auch mit Geräten nutzbar sein, die kompatibel zu Memory Stick Pro sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tutnixzursache 13. Dez 2006

hast mal nen link zu nem online shop? ich habe 5 verschiedene Kartenleser 8in1 und...

Fehlerteufel ^^ 12. Dez 2006

Na Golem was ist da falsch geschrieben ^^ Memoyr Stick Pro-HG Wollte einfach auch mal...

Martin F. 12. Dez 2006

Mit Linux natürlich … http://intr.overt.org/blog/?p=41



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. Drohende Zahlungsunfähigkeit: IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an
    Drohende Zahlungsunfähigkeit
    IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an

    Bereits am 10. August 2022 reichte 4Scotty den Insolvenzantrag ein. Der Geschäftsbetrieb geht dennoch normal weiter.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /