Abo
  • Services:

Firebug 1.0 als Beta verfügbar

Firefox-Extension bleibt Open Source

Die Firefox-Extension Firebug 1.0 ist nun als Beta-Version verfügbar. Die Software ist für Webentwickler gedacht und ermöglicht so, CSS, HTML und JavaScript in jeder Webseite zu editieren und auf Fehler zu untersuchen. Der Entwickler Joe Hewitt gab zudem bekannt, dass Firebug auch weiterhin kostenlos bleibt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Firebug bettet sich in den Firefox-Browser ein und lässt sich in einem extra Fenster öffnen oder aber am Fußende des Browsers anzeigen. Mit der Extension lassen sich dann CSS, HTML sowie JavaScript in jeder Webseite untersuchen und editieren. Die Suche nach bestimmten, auch tief im Code versteckten HTML-Elementen soll so sehr einfach sein. Auch CSS-Elemente werden von Firebug aufgelistet und lassen sich modifizieren, so dass die Änderungen direkt sichtbar sind.

Stellenmarkt
  1. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  2. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching

Darüber hinaus bietet die Firefox-Extension die Möglichkeit, Ladezeiten der eigenen Webseite zu analysieren, um den Entwickler so darauf hinzuweisen, an welcher Stelle es hängt. Ein integrierter JavaScript-Debugger hilft außerdem bei der Suche nach Fehlern in den geschriebenen Skripten, sucht aber auch nach Leistungsproblemen. Damit der Webentwickler nicht die Übersicht verliert, gibt es außerdem ein Log.

Die aktuelle Beta-Version verpasst dem HTML-Editor unter anderem eine vereinfachte Oberfläche und erlaubt es, HTML-Body-Elemente zu editieren. Die HTML-Werkzeugleiste zeigt nun außerdem einen Editier-Knopf an. Zudem gab der Entwickler Joe Hewitt an, von früheren Plänen, Firebug kommerziell anzubieten, Abstand genommen zu haben. Firebug soll kostenlos bleiben und wurde als Open Source unter dem Lizenz-Dreigespann MPL, GPL und LGPL veröffentlicht - ebenso wie der Firefox-Browser.

Die aktuelle Beta-Version von Firebug 1.0 steht unter getfirebug.com zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Raphael Biere 18. Feb 2007

Eine unglaubliche Software, noch unglaublicher, dass es sich um "kostenlose" Software...

msdlkjfgdskjhfg 12. Dez 2006

Diverse Kleinigkeiten verbessert, CSS-Editor dabei. In der Inspect-View können neue...

LeVito 12. Dez 2006

Die beiden haben einen völlig unterschiedlichen Ansatz. Die WebDeveloper-Toolbar ist eher...

Core²Duo 12. Dez 2006

LöööL


Folgen Sie uns
       


Gemini PDA - Test

Ein PDA im Jahr 2018? Im Test sind wir nicht restlos überzeugt - was vor allem an der Gerätegattung selber liegt.

Gemini PDA - Test Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

    •  /