Abo
  • Services:

Fujitsu: Festplatte mit 300 GByte im 2,5-Zoll-Format

Festplattenserie MHX2300BT kommt im ersten Quartal 2007

Bis zu 300 GByte Daten passen auf Fujitsus neue Festplatten im 2,5-Zoll-Format. Die Serie kommt unter dem Namen MHX2300BT auf den Markt und setzt auf "Perpendicular Magnetic Recording" (PMR).

Artikel veröffentlicht am ,

Fujitsus zweite Generation von PMR-Festplatten soll sich zudem durch äußerst geringen Stromverbrauch von 1,6 Watt beim Schreib-/Lese-Vorgang bzw. 0,5 Watt im Leerlauf auszeichnen und mit einer hohen Stoßtoleranz von 200 g (Erdbeschleunigung) aufwarten. Im Betrieb sollen die Platten nahezu geräuschlos sein, womit sich die Platten laut Hersteller besonders für Audio- und Video-Anwendungen eignen.

Stellenmarkt
  1. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Die Platten der Serie MHX2300BT arbeiten mit 4.200 Umdrehungen pro Minute und bieten Speicherkapazitäten von 250 und 300 GByte. Dabei sollen sie eine maximale Host-Transferrate von 150 MByte pro Sekunde erreichen.

Ab dem ersten Quartal 2007 sollen die Platten verfügbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  2. 86,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

11g sind mir... 13. Dez 2006

Was soll das denn damit zu tun haben? Hier ist doch nicht von der Stoßtoleranz eines...

Soulreaver 13. Dez 2006

Diese Angabe wird sich auf die Max. Geschwindigkeit der Schnittstelle beziehen, die bei...

Der Adminblogger 12. Dez 2006

Vom Regen in die Taufe, kann ich da nur sagen. Maxtor-Platten sind von der Ausfall-Quote...

nemesis 12. Dez 2006

Auf der japanischen Seite kann ich leider natürlicht nichts lesen. Auf der deutschen...

BigRed 12. Dez 2006

Dem ist so, da höhere Datendichte. An der Zugriffszeit ändert das aber gar nichts, 4200er...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /