Java SE 6 ist fertig

Leichterer Zugriff aus Skriptsprachen auf Java

Sun hat die Java Standard Edition (SE) 6 für Linux, Solaris und Windows veröffentlicht. Auch ein Paket mit der Entwicklungsumgebung NetBeans 5.5 ist erhältlich. Java SE 6 konzentriert sich vor allem auf Web 2.0, Diagnose, Überwachung und Management. Vorteile für den Desktop-Einsatz soll es ebenfalls geben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die zentralen Punkte bei der Entwicklung der neuen Java-Version waren Web 2.0, Diagnose, Überwachung und Management sowie Erweiterungen speziell für den Desktop-Einsatz. Unter anderem ist so ein Framework für Skriptsprachen wie PHP, Ruby, Python und natürlich JavaScript in Java SE 6 enthalten. Dieses soll den Zugriff aus Skriptsprachen auf Java erleichtern.

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitektin / Softwarearchitekt (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. BI-Manager (w/m/d)
    VGH Versicherungen, Hannover
Detailsuche

Zudem bringt Java SE 6 einen kompletten Client-Stack für Webservices mit, der auch Techniken wie JAX-WS 2.0 und JAXB 2.0 unterstützt. Die bessere Integration von Suns dynamischem Tracing Framework DTrace erweitert außerdem die Möglichkeiten zur Diagnose, Überwachung und Management. DTrace ist auch ein Teil von Solaris 10. Auch die Java Virtual Machine und die Java Platform Debugger Architecture wurden überarbeitet.

Darüber hinaus bündelt Sun die Datenbank Java DB mit dem Java Development Kit (JDK), also Suns Variante von Apache Derby. Java DB ist eine vollständig in Java geschriebene Datenbank, die nur 2 MByte Speicher benötigt und komplett ohne Administration eingesetzt werden kann. Dabei zielt Derby vor allem auf Anwendungen ab, die kein großes Enterprise-Datenbank-System im Hintergrund benötigen - Beispiele hierfür sind Kassensysteme und kleine Webseiten.

In Java geschriebene Desktop-Anwendungen sollen vor allem von einer besseren Textdarstellung profitieren. Weiterhin gibt es neue Drag-and-Drop-Funktionen und die Anzeige von Tabellen in Java-Anwendungen wurde verbessert. All dies soll dazu beitragen, dass Java-Programme nativen Desktop-Applikationen näher kommen.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sun bietet Java-Entwicklern Unterstützung über die Sun Developer Services. Java SE 6 steht einzeln oder in Kombination mit der integrierten Entwicklungsumgebung NetBeans 5.5 ab sofort bei Sun zum Download bereit. Im November 2006 hatte Sun erste Teile von Java unter der GPL veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


The Tank 12. Dez 2006

Ich benutze Privat hsqldb. Bin Java-Entwickler und kenne mich weniger mit Datenbanken/Sql...

Newbe 12. Dez 2006

Die Stellenausschreibung passt völlig zu Java. Java ist GPL und die Firma Aspera OHG...

Nyx 12. Dez 2006

Irgendwie hast du mich total falsch verstanden. In Java6 wird in javax.script Package...

hurraaa 12. Dez 2006

Jo, du hast recht. Ich habe mir mittlerweile angewöhnt solche Sätze einfach zu ignorieren.

Lool 12. Dez 2006

Aha! Auf Deinem Heim-PC vielleicht, aber deswegen verliert Java noch lange keine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Artikel
  1. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /