Abo
  • Services:

Tunebite 4: Analoge Kopien noch schneller

Auch das Kopieren von Videos wird unterstützt

RapidSolution hat seine Kopiersoftware Tunebite in der Version 4 veröffentlicht. Die Windows-Software befreit Audio- und Videodateien vom Kopierschutz, indem sie während des Abspielens direkt wieder aufzeichnet. Die neue Version geht dabei schneller zu Werke.

Artikel veröffentlicht am ,

Die erste Version von Tunebite veröffentlichte RapidSolution 2004. Musik, Hörbücher und Videos werden dabei mit der vom Kopierschutz zugelassenen Wiedergabesoftware abgespielt und gleichzeitig wieder aufgenommen. RapidSolution verspricht damit einen legalen Weg zum Erstellen von Privatkopien und beruft sich auf Paragraf 95a des deutschen Urheberrechts.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Schon die Vorgängerversion konnte Musik mit vierfacher Geschwindigkeit analog kopieren, Tunebite 4 kann darüber hinaus nun mehrere kopiergeschützte Audiodateien parallel aufnehmen, was den Vorgang weiter beschleunigt.

In der Premium-Version unterstützt Tunbite 4 die Kopierschutzformate WMA, M4P, M4B sowie AA/AAC, die Platinum-Version konvertiert zusätzlich Videos in den kopiergeschützten Formaten WMV- und M4V.

Zudem werden ID3-Tags, Coverbilder und Liedtexte von einem Suchagenten hinzugefügt und können mit einem Editor bearbeitet werden. Auch Handy-Klingeltöne lassen sich mit der Software erzeugen und CDs brennt Tunebite 4 ebenfalls.

Tunebite 4 steht unter tunebite.de in einer kostenlosen Demo-Version zum Download bereit. Die Premium-Version kostet 19,90 Euro, die Platinum-Version 27,90 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Benedikt 30. Jan 2007

Ist das analoge Aufnehmen mit Tunebite denn bei den Songs der Musikflatrate von Napster...

e. stoiber 12. Dez 2006

GV? Reproduktionszwecke? Das ist DIE Idee. Danke. Gruß, E. Stoiber / CDU

lunatic 12. Dez 2006

Hat das schonmal einer mit ner DVD ausprobiert ? Klappt das ueber diesen Weg legal eine...

Gernot 11. Dez 2006

Solange die Musik nicht als analoges Signal am physikalischen Line-Out der Soundkarte...

Sir Paul 11. Dez 2006

Wenn die Musikindustrie so weiter macht, schiesst sie sich selbst ins knie. Langsam ist...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /