• IT-Karriere:
  • Services:

Barrierefreiheit: Biene-Award 2006 verliehen

BITV soll ausgeweitet und angepasst werden

Die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen haben deutschsprachige Websites in verschiedenen Kategorien für ihre Barrierefreiheit ausgezeichnet. Die Hauptpreise ("Goldene Bienen") gingen an die Barmer Ersatzkasse, das Pharmaunternehmen Pfizer sowie an das Bürgerportal des österreichischen Bundeskanzleramtes HELP.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine silberne Biene bekamen in der Kategorie "Komplexe Informations- und Kommunikationsangebote" der Bundesrat und eine bronzene erhielt die Stadt Straelen am Niederrhein. Im Bereich "Einfache Informations- und Kommunikationsangebote" erhielt die FH Wiesbaden - Studiengang Media Management eine Auszeichnung in Silber, ebenso wie das Stadthaushotel Hamburg. Bronze erhielten jeweils Die Gesundheitskarte und die Chronologie des Holocaust sowie Morefriends.de.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

Im Bereich "Komplexe Einkaufs- und Transaktionsangebote" erhielt die Thüringer Aufbaubank eine Silber- und die DSL Bank eine Bronze-Biene. In der Kategorie "Komplexe Recherche- und Serviceangebote" bekam die Initiative Gib AIDS keine Chance wie auch der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr eine silberne Auszeichnung. Im Bereich "Einfache Recherche- und Serviceangebote" erhielt CConsult wie auch das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung eine Bronze-Auszeichnung.

Im Segment "Tagesaktuelle Informations- und Kommunikationsangebote" wurde lediglich die Tagesschau.de ausgezeichnet, sie erhielt Bronze. Nachwuchspreise gingen an die Backstube Kornzauber sowie den Pilzhof Piesker.

Franz Thönnes, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, betonte in seiner Ansprache anlässlich der Preisverleihung, dass die Zuständigkeit für die Barrierefreie Informationstechnikverordnung (BITV) künftig in seinem Ministerium gebündelt wird. "Wir wollen den Kreis derjenigen, die von der BITV profitieren, erweitern und die Verordnung an die technische und inhaltliche Entwicklung des Internet anpassen." Weil die BITV weit über die Behörden hinaus wirksam sei, seien auch Zielvereinbarungen nach dem Behindertengleichstellungsgesetz ein sehr gutes Instrument, das künftig besser genutzt werden müsse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)

King Euro 11. Dez 2006

Hm? Wie konntest du lesen lernen ohne die Gebärdensprache zu können? Klar könnte man...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /