Abo
  • Services:

Spieletest: Viva Pinata - Ein Garten voller Knuddeltiere

Ungewöhnliches Aufbauspiel für die Xbox 360

Nachdem Gears of War nicht offiziell in Deutschland erscheint und mittlerweile sogar auf dem Index gelandet ist, fehlt Microsoft ein wirklich zugkräftiger Xbox-360-Titel im aktuellen Weihnachtsgeschäft. Viva Pinata könnte diese Lücke qualitativ zwar schließen - das abgedrehte Spielprinzip und die knuddligen Charaktere dürften allerdings nicht jedermanns Sache sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Verantwortlich für die Entwicklung von Viva Pinata waren die britischen Entwickler von Rare, die früher als Nintendo-Entwickler absoluten Kultstatus genossen, seit der Übernahme durch Microsoft aber der einstigen Top-Form ein wenig hinterherlaufen - Titel wie Grabbed By The Ghoulies konnten zuletzt nur begrenzt begeistern. Mit Viva Pinata haben sie nun ein Lizenzspiel in Angriff genommen, das allerdings hier zu Lande den wenigsten bisher etwas sagen dürfte. Ganz anders in den USA - dort gibt es auch eine TV-Serie mit gleichem Namen und somit von Beginn an ein größeres Medieninteresse an dem Spiel. In Deutschland werden die Pinatas wohl frühestens 2007 über die Bildschirme flimmern.

Inhalt:
  1. Spieletest: Viva Pinata - Ein Garten voller Knuddeltiere
  2. Spieletest: Viva Pinata - Ein Garten voller Knuddeltiere

Screenshot #1
Screenshot #1
Das Spielprinzip von Viva Pinata ist im Grunde einfach zu erklären: Eigentlich geht es darum, einen Garten auf Vordermann zu bringen, so dass sich dort bunte Papiertiere (die namensgebenden Pinatas) niederlassen - und mit der Zeit nachzuhelfen, dass immer neue Rassen dazukommen, sich weiter paaren und in ihrem Domizil auch wohl fühlen. So wird erstmal mit einer Schaufel der Dreck weggeräumt, Gras und Blumensamen ausgesät, die Gießkanne in die Hand genommen oder ein Teich angelegt. Nach einiger Zeit entsteht so die erste Fauna und Flora, bevor dann schon als erste Lebewesen kleine Würmer vorbeikommen. Die werden dann in einer Art Labyrinth-Minispiel zur Paarung verleitet - und los geht es mit dem Aufbau des Streicheltierzoos.

Screenshot #5
Screenshot #5
Je besser der eigene Garten gepflegt wird, desto eher werden auch neue Pinatas angelockt. Vogelähnliche Geschöpfe sind die nächste Evolutionsstufe, aber auch hasenförmige Papiertiere und vieles mehr machen sich bald im Areal des Spielers breit. Voraussetzung dafür ist, dass die jeweiligen Bedürfnisse der Pinatas befriedigt werden: Bestimmte Tierchen wollen etwa ganz exklusive Pflanzen als Nahrung, große Lebewesen futtern hingegen auch schon mal die kleineren Rassen auf. Durch beständiges Züchten kann aber dafür gesorgt werden, dass es im eigenen Garten nicht zu schnell zu leer wird. Vor bösen Überraschungen ist man als Hobby-Gärtner trotzdem nicht gefeit: Bestimmte Pinata-Rassen ändern nicht nur tageszeit- und gartenabhängig ihr Verhalten, sondern vertragen sich auch nicht sonderlich gut mit anderen Arten - bissige Gefechte sind da programmiert. Genauso kann es zu Krankheiten und anderen Unannehmlichkeiten kommen.

Spieletest: Viva Pinata - Ein Garten voller Knuddeltiere 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 19,95€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. (-55%) 22,50€

Eberhard Steinmetz 31. Jan 2009

Liebe Diskutanten, da wird also meine Kritik an Viva Pinata mit der Diskussion über die...

ChinaFan 17. Jan 2008

*LOL* Genau! Happy-Tree-Friends lässt grüßen! ;-) mfg ChinaFan

blub 20. Dez 2007

brauchst du auch nicht, es gibt eine pc-version zu kaufen, die zwar schlecht umgesetzt...

Puups 15. Nov 2007

Naja, jetzt kostet es nur noch 20€... Was will man mehr.. ;) Ich kaufs mir nächsten...

the_spacewürm 13. Dez 2006

Konnte man übrigens mal 2 Folgen von bei XBox-Live runterladen... ist eher... ähm...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /