Abo
  • Services:

Spieletest: Medieval 2 - Mittelalterliche Massenschlachten

Medieval II
Medieval II
Trotz der Konzentration auf die grandios inszenierten Schlachten besteht Medieval 2 nicht nur aus Krieg und Kampf - Intrigen, Attentate, aber vor allem auch Diplomatie sind ebenfalls möglich. Es kann ein Waffenstillstand vereinbart oder Handelsbeziehungen aufgebaut werden, vor allem aber spielen die Religion und der Papst eine große Rolle: Wer selbigen auf seine Seite zieht, hat große Vorteile im Krieg; wird der Vatikan hingegen verärgert, muss man sich nicht wundern, wenn man plötzlich exkommuniziert oder selbst zum Opfer eines Kreuzzugs wird.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

Medieval II
Medieval II
Trotz zahlreicher Optionen im Strategie- und Taktikteil ist Medieval 2 sehr übersichtlich gestaltet: Das Erkennen von Truppenbewegungen auf der Weltkarte ist recht einfach, die Kommandoleiste intelligent designt. In den Massenschlachten, die oft tausende von Einheiten umfassen, kann hingegen schon mal der Überblick verloren werden - vor allem wenn an mehreren Stellen gekämpft wird. Der Pause-Modus bringt dann glücklicherweise wieder Ruhe ins Spiel. Davon abgesehen macht es immens viel Spaß, direkt ins Kriegsgetümmel hineinzuzoomen: Anstelle von gesichtslosen Klon-Armeen ist es Creative Assembly diesmal wirklich gelungen, viele individuelle Krieger und Truppenteile gleichzeitig darzustellen. Dank zahlreicher Details und glaubwürdiger Animationen sieht das Ganze immer wieder sehr beeindruckend aus, die Soundkulisse untermalt das Schlachtengetümmel zudem sehr passend. Einzig die Umgebungsgrafik hätte etwas ansehnlicher ausfallen können.

Medieval 2 ist vor allem ein Titel für Spieler mit sehr viel Freizeit - alleine die große Kampagne dauert um die 60 Stunden, abseits davon dürfen in diversen Spielmodi auch einzelne Schlachten aufgesetzt, historische Missionen erledigt oder im Online- und Lan-Modus Kriege gegen menschliche Mitspieler geführt werden; monatelange Beschäftigung ist da sichergestellt.

Fazit:
Im Vergleich zu Rome macht die Total-War-Reihe mit Medieval 2 einen Riesensprung nach vorne - die Grafik ist deutlich detaillierter, der Spielumfang gigantisch und die taktischen Möglichkeiten immens. Für Strategie-Einsteiger ist das Ganze zwar mit Sicherheit viel zu komplex, in Sachen KI hätte der Titel zudem vielleicht noch etwas mehr Boden gutmachen können. Davon abgesehen dürften Taktiker und Strategen mit diesem Mittelalter-Spektakel für die nächsten Monate bestens versorgt sein - im ohnehin an Strategie-Highlights nicht armen Weihnachtsgeschäft gehört Medieval 2 jedenfalls ganz klar zu den herausragenden Programmen.

 Spieletest: Medieval 2 - Mittelalterliche Massenschlachten
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 762,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 798,04€)
  2. 39,90€ (Vergleichspreis 47,89€)
  3. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  4. 86,99€ (Bestpreis!)

capuchino 19. Mär 2007

So ....Das ist für Medieval 2 Da es zu diesem SPiel leider noch keine Hamachi-Server...


Folgen Sie uns
       


E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream

Neue Hardware (PC, Konsolen, Handhelds) sind auf der diesjährigen E3 in Los Angeles wohl nicht zu erwarten, oder doch? Diese und andere spannende Fragen zur Messe diskutieren die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek im Livestream.

E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /