Abo
  • Services:

Aldi-Notebook mit Core Duo und GeForce Go für 999 Euro

Als seitlich an den Steckplatz anzuschließende externe Box wird ein Fernseh-Tuner für DVB-T mitgeliefert, der auch eine ausziehbare Teleskopantenne beinhaltet. Mit einer dem Notebook beiliegenden Infrarot-Fernbedienung können die Multimedia-Funktionen auch vom Sofa aus gesteuert werden. Reicht einem die Nutzung des Tastatur-Touchpads nicht, kann das MD 98000 auch mit der mitgelieferten optischen Notebook-Maus gesteuert werden. Ein Headset ist wie eine Tragetasche ebenfalls im Paket enthalten.

Stellenmarkt
  1. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Als Betriebssystem vorinstalliert ist Windows XP in der Media Center Edition 2005, das auf einer Recovery-CD beiliegt. Einen Update-Gutschein auf Vista Home Premium gibt es ebenfalls. Der Versand davon schlägt allerdings mit 19,95 Euro zu Buche. Die Update-Berechtigung läuft bis Ende März 2007.

Die weitere Software-Ausstattung umfasst Microsoft Works 8.5, Nero Burning ROM 7 Essentials inkl. Nero Recode 2 Essentials, Nero Express 7 Essentials, Nero Vision 4 Essentials und Medions Home-Cinema-Paket, bestehend aus OEM-Versionen von Cyberlinks PowerDVD 6, PowerDirector 5 SE, PowerProducer 3 und Medi@Show.

Dazu kommen noch WISO Mein Geld Professional 2006, nicht näher genannte Magix-Software, ein vorab installiertes DivX, Sceneo Bonavista, das Bullguard Internet Security Paket mit nur 90 Tagen kostenlosen Updates sowie T-Online-Zugangssoftware und eine Backup-Software von Symantec.

Laufzeit und Gewicht des MD 98000 halten Aldi und Medion offenbar für so unwichtig, dass sie sie nicht angeben. Lediglich dass ein Lithium-Ionen-Akku mitgeliefert wird, ist bekannt.

In die Filialen von Aldi-Nord wird das Medion MD 98000 in wie üblich begrenzter Stückzahl ab 13. Dezember 2006 zu kaufen sein. Der Preis liegt bei 999,- Euro inkl. drei Jahren Garantie und ganzjähriger Hotline.

Aldi-Süd listet das Gerät noch nicht, dafür aber ein mobiles GPS-Navigationssystem mit 3,5-Zoll-Display, das auf WindowsCE basiert und für 199,- Euro ab dem 14. Dezember 2006 auf den Süd-Markt kommt.

 Aldi-Notebook mit Core Duo und GeForce Go für 999 Euro
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 84,90€ (Vergleichspreis 93,90€)
  2. für 319€ statt 379,99€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: LCD050)
  3. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)

blub 18. Dez 2006

Und gäbe es diese engagieren Menschen nicht, dann müssten alle Windoof benutzen. Ich hab...

truurig 12. Dez 2006

Ich kann mitdem Spiegel leben... aber werviel unterwegs is wahrscheinlich weniger... ich...

MrAldi 12. Dez 2006

Einfach mal ne Mail an die zuständige ALDI-Zentrale (idealerweise mit Scan vom Kaufbeleg...

der mit dem... 11. Dez 2006

bevor ihr euch bekloppt sucht: einfach mal ein beispiel: R55-T5500 Cemro ist zwar...

ksjksdj 11. Dez 2006

und Akkulaufzeit? Dann vielleicht noch ein Wort zur Displayqualität. Alles andere ist bei...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /