Abo
  • Services:

Test: Nintendo Wii - Die neue Wunder-Konsole?

Wiimote und Nunchuk
Wiimote und Nunchuk

Erster Start

Stellenmarkt
  1. MT AG, Frankfurt am Main
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Nach dem Einschalten des Gerätes können zunächst die üblichen Grundeinstellungen wie Uhrzeit und Datum vorgenommen werden, bevor dann im so genannten "Mii-Menü" virtuelle Alter Egos erschaffen werden - aus unzähligen Frisuren, Kopfformen, Augen und Nasen werden ein oder gleich mehrere Charaktere erstellt, die ein Abbild des Spielers auf der Konsole darstellen und auch optisch als Spielercharakter in manchen Programmen wie etwa Wii Sports wieder auftauchen. Wer möchte, kann seinen Charakter auch auf der Fernbedienung abspeichern und so beispielsweise mit zu Freunden nehmen.

Im Testlauf funktionierte die Bedienung via Wiimote problemlos "out of the box" - ein Kalibrieren oder Feintuning jedweder Art war nicht nötig. Sollte jemand trotzdem Probleme mit der kabellosen und bewegungsgesteuerten Bedienung haben, können im Wii-Menü die Empfindlichkeit des Bewegungssensors und auch die Position der Sensorleiste eingestellt werden. Ansonsten dauert es aber nur wenige Sekunden, bis die ungewöhnliche Handhabung in Fleisch und Blut übergegangen ist und man fast wie selbstverständlich Menüoptionen nicht mehr per Richtungstasten, sondern einfach via Bewegen der Fernbedienung auswählt. Laut Nintendo funktioniert die Wiimote bis zu einem Abstand von zehn Metern - bzw. bis zu fünf Metern, wenn sie als Zeiger benutzt wird. Weiter als fünf Meter entfernt dürfte aber ohnehin nur selten vom eigenen Fernseher oder der eigenen Leinwand gestanden werden.

Wiimote und Nunchuk
Wiimote und Nunchuk

Die Controller

Der von zwei AA-Batterien mit Strom gespeiste Wiimote-Controller ist ebenso wie der Nunchuk mit dreiachsigen Bewegungssensoren ausgestattet, reagiert aber nicht nur auf Richtungsänderungen des Spielers, sondern registriert auch die Geschwindigkeit, mit der vorgegangen wird. Auch ein Kippen, Drehen, Hochziehen und vieles mehr ist - je nach gewähltem Spiel - möglich und wird meist sofort und ohne spürbare Latenzzeit im Spiel umgesetzt. Ob dabei vor dem Fernseher gestanden und wild herumgefuchtelt oder ein gemütliches Sitzen auf der Couch mit Bewegungen aus dem Handgelenk präferiert wird, bleibt aber dem Spieler überlassen - beides klappte im Test ähnlich problemlos. Neben den Bewegungssensoren wartet die Wiimote aber natürlich auch mit einigem mehr auf - etwa einem Netzschalter zum An- und Ausschalten der Konsole, einem Steuerkreuz sowie den Knöpfen A, B, Minus, Home, 1 und 2. Auch ein kleines Rumble-Feature sowie ein - allerdings etwas blechern klingender - Lautsprecher sind integriert. Bis zu vier der kabellosen Wiimotes können übrigens am Wii angemeldet und somit angeschlossen werden.

Während die Wiimote im Grunde wie eine klassische Fernbedienung mit der rechten Hand (bei Linkshändern analog die linke Hand) geführt wird, erfordern einige Spiele den Anschluss der Nunchuk-Ergänzung, die dann in der linken Hand gehalten wird. Das Nunchuk verfügt über einen analogen Control Stick sowie einen C- und einen Z-Knopf und wird beispielsweise in Adventures zum Bewegen der Figuren benutzt. Angeschlossen wird der Nunchuk über ein kleines Kabel, das einfach ins Ende der Wiimote gesteckt wird.

 Test: Nintendo Wii - Die neue Wunder-Konsole?Test: Nintendo Wii - Die neue Wunder-Konsole? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

wii master 22. Aug 2009

bist du auch sicher dass die lüftungschlitze nicht irgentwie blockiert sind? wenn nichgt...

lillili hatn prob 13. Feb 2007

der Stärkere gewinnt xD weil du ne wii um 8 kaufst bist du stark xD bist ein Volksheld...

lôôl 13. Feb 2007

sieht nice aus aber ohne hd-tv sinnlos

mhhh k 13. Feb 2007

ja aber der einer xbox 360 oder ps3 findest du angemessen? nee wahrcheinlich nicht aber...

HyDr0x 03. Jan 2007

Als ich am 8. im MEdiamarkt und Saturn war wurde mir gesagt das die noch nicht ma die...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /