Abo
  • Services:

Sicherheitsleck im Windows Media Player

Angreifer können beliebigen Code ausführen

In Microsofts Windows Media Player wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, über die Angreifer beliebigen Code ausführen können. Dazu muss ein Opfer nur dazu gebracht werden, eine manipulierte ASX-Playlisten-Datei zu öffnen. Bisher gibt es keinen Patch zur Abhilfe.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer sich vor einem Angriff schützen will, kann entweder auf einen anderen Media-Player wechseln oder die Zuordnung von ASX-Dateien im Windows Explorer deaktivieren. Letzteres verhindert, dass ASX-Dateien durch einfaches Öffnen mit dem Windows Media Player geöffnet werden, so dass die Software dann nicht mehr ohne weiteres für Angriffe empfänglich ist. Das Sicherheitsloch wurde für die Versionen 9 und 10 des Windows Media Player bestätigt.

Bisher hat Microsoft keinen Patch zur Beseitigung der Sicherheitslücke veröffentlicht. Ob Redmond dies am diesmonatigen Patch-Day nachholen wird, der in der kommenden Woche angesetzt ist, ist nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

YoL8R 08. Dez 2006

Also ich würde dir auf jedenfall mal raten den Media Player Classic auszuprobieren...

Werni 08. Dez 2006

**snipp** Windows - ja. Aber es geht hier um den Media-Player. Sowohl asx als auch wmp...

mikaelkofi 07. Dez 2006

ich glaube das es den WMP unerheblich ist ob er legal oder illegal installiert ist(wie...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /