Abo
  • IT-Karriere:

Palm erhält vollen Zugriff auf Source-Code von PalmOS

Access und Palm haben entsprechende Vereinbarung getroffen

Palm hat eine Vereinbarung mit Access geschlossen, wonach der PDA- und Smartphone-Hersteller vollen Zugriff auf den Quellcode von PalmOS Garnet alias PalmOS 5.x erhält. Palm ist somit in der Lage, das Betriebssystem nach Belieben zu erweitern, anzupassen und nach den eigenen Bedürfnissen zu modifizieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Vereinbarung sieht vor, dass Palm an Access einen Betrag von 44 Millionen US-Dollar zahlt, um einen dauerhaften Zugriff auf den PalmOS-Quellcode zu erlangen. So darf Palm das Betriebssystem verändern und es in den Treo-Smartphones oder anderen mobilen Geräten einsetzen. Die Rechte aller Neuerungen und Veränderungen verbleiben dann bei Palm. Zudem wurden im Zuge dessen die gegenseitigen Patentlizenzen erweitert und die Zusammenarbeit bezüglich der Kompatibilität der PalmOS-Plattform ausgebaut.

Stellenmarkt
  1. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau
  2. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Berlin, Braunschweig

Der Zugriff auf den Quellcode von PalmOS Garnet erlaubt Palm, das Betriebssystem noch lange in den eigenen Geräten einzusetzen und mit notwendigen Erweiterungen zu versehen. Der Schritt könnte ein Indiz dafür sein, dass Palm wenig Interesse daran hat, den in Arbeit befindlichen PalmOS-Nachfolger einzusetzen.

Access arbeitet derzeit an einer Linux-basierten Variante von PalmOS, die unter dem Namen Access Linux-Plattform (ALP) entwickelt wird. Bis Ende 2006 sollen die Arbeiten daran abgeschlossen sein. Wann erste Geräte mit ALP auf den Markt kommen, ist noch nicht bekannt.

Im Oktober 2005 hat PalmSource seinen Namen verloren und trägt seitdem die Bezeichnung des Mutterkonzerns. Vor über einem Jahr hat Access PalmSource aufgekauft, so dass alles rund um PalmOS von Access abgewickelt wird.



Anzeige
Hardware-Angebote

user 07. Dez 2006

Hmmm... Ich glaube, ich könnte das auch machen. Ich kaufe Horizontalbohrmaschinen und...

Replay 07. Dez 2006

Nein, Du - Nein, Du - Nein, Du - Nein, Du - Nein, Du - Nein, Du Hallo? Sind wir hier im...

pt 07. Dez 2006

Beim "OS 7" machen sie es ja irgendwie! ;-) Naja ich hoff trotzdem, dass das Teil was...

freedimension 07. Dez 2006

Autsch, das tut weh. Zuerst "outsourcen" sie ihre Software-Sparte, und jetzt wollen sie...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

      •  /