Abo
  • Services:

Erste Daten von AMDs Opterons mit Quad-Core

Chinesische Webseite will Takt und Leistungsaufnahme erfahren haben

Bereits in einem halben Jahr will AMD seinen Opteron mit vier Kernen ausliefern - und nun tauchen auch die ersten Spezifikationen im Web auf. Demnach werden die neuen CPUs nicht besonders hoch getaktet, sollen teilweise aber recht sparsam sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die für gewöhnlich gut informierte Webseite HKEPC unter Berufung auf Server-Hersteller berichtet, kommen die neuen Prozessoren mit dem "Barcelona"-Core sowohl für Server als auch auch Workstations auf den Markt. AMD bleibt seinem Nummerierungsschema der Serien 1000, 2000 und 8000 dabei treu. Gemein ist allen neuen Prozessoren, dass sie - wie von AMD bereits bestätigt - mit 512 KByte L2-Cache pro Kern und einem gemeinsam genutzten L3-Cache von 2 MByte ausgestattet sein werden.

Stellenmarkt
  1. adesso AG, verschiedene Einsatzorte
  2. SICK AG, Karlsruhe

Eine Sonderstellung nehmen aber die neuen 1.000er-CPUs ein, die für den Sockel AM2+ erscheinen werden. Sie können als AMDs einzige Vierkerner mit DDR-2-800 umgehen und dürften auch die Basis für die versprochenen Upgrades für die Quad-FX-Plattform sein. Von 2,1 bis 2,5 GHz sollen sie in 100-MHz-Schritten erscheinen und zwischen 95 und 120 Watt elektrischer Leistung aufnehmen.

Stromsparender ist die neue "HE"-Variante der Serien 2000 und 8000. Hier sind bei 1,9 oder 2,0 GHz nur 68 Watt gefordert, es werden aber auch nur DDR-2-667-Speicher unterstützt. Diesen Speichertyp und auch die Eignung für den "Socket F" bringen auch die schnelleren Server-Prozessoren derselben Serien mit. Sie benötigen von 2,1 bis 2,3 GHz rund 95 Watt, bei 2,4 oder 2,5 GHz dann 120 Watt. So sich diese Daten in der Realität niederschlagen, hat AMD Wort gehalten und kann Vier-Kern-Upgrades bei gleich bleibender Kühlleistung anbieten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€

AMD 27. Mär 2007

AMD = BEST


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    •  /