Abo
  • Services:

HP bringt sein 30-Zoll-Display nach Deutschland

Riesendisplay mit drei Dual-Link-DVI-D-Anschlüssen

Hewlett-Packard hat einen 30 Zoll großen Flachbildschirm vorgestellt, der sich der Konkurrenz von Samsung, Dell und Apple stellen muss. Der HP LP3065 erreicht eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln und soll ein Kontrastverhältnis von 1.000:1 erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 30-Zöller soll laut HP 92 Prozent der NTSC-Farbraums abdecken und bietet Einblickwinkel von 178 Grad. Die Art des Panels verriet HP leider nicht. Die Reaktionszeit gibt der Hersteller mit 6 Millisekunden beim Grau-zu-Grau-Wechsel und 12 Millisekunden von Schwarz auf Weiß an. Die Helligkeit gab HP nicht an.

Stellenmarkt
  1. telent GmbH, Teltow, deutschlandweit
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

Das Gerät verfügt über 3x Dual-Link-DVI-D-Anschlüsse. Analoge Anschlüsse sind nicht vorhanden. Da DVI nur Auflösungen bis zu 1.920 x 1.200 Pixeln übertragen kann, sind für die Monitore Grafikkarten mit Dual-Link-Fähigkeit nötig. Dabei wird der herkömmliche DVI-Stecker verwendet, der Dual-Link-Port hat aber die doppelte Bandbreite. Der LP3065 von HP hat gleich drei dieser DVI-Eingänge, so dass drei Rechner mit voller Auflösung angeschlossen werden können.

Die Leistungsaufnahme beziffert HP maximal mit 176 Watt und im typischen Betrieb mit 118 Watt. Im Stromsparmodus werden noch 2 Watt verbraucht. Das Riesendisplay misst samt Standfuß 49 x 59 x 24 cm und wiegt 13,9 Kilogramm.

HPs 30-Zoll-Display kann um eine Stereo-Lautsprecherleiste erweitert werden. Ohne diese kostet er 1.971,- Euro. Das Gerät soll ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. ab 225€
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

huahuahua 16. Dez 2006

Tja, den hatte ich auch bestellt. Dann kam die Kiste und hatte mitten drin einen weißen...

huahuahua 16. Dez 2006

...und dabei hat er doch Recht! TFTs überzeugen mich von der Bildqualität und der...

Besserer 07. Dez 2006

als hätte HP nur dieses eine Gerät nach Deutschland gebracht. Um dieses eine Gerät können...


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
    2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
    3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

      •  /