Abo
  • IT-Karriere:

PSP-Firmware 3.02 erschienen

Erneut Sicherheitslücke geschlossen

Sony Computer Entertainment hat mit einer neuen PlayStation-Portable-Firmware eine weitere Sicherheitslücke geschlossen, die unter Umständen Hackern das Ausführen von selbst entwickelter Software erlaubt. Mit früherer Firmware konnte das Spiel PaRappa The Rapper abstürzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut der Beschreibung auf Sonys japanischer Webseite zur neuen Firmware kann das in dieser Woche in Japan erscheinende PaRappa The Rapper für die PSP bei dem Versuch, zusätzliche Musiktitel per WLAN zu beziehen, abstürzen. Der Nutzer landet dann wieder im PSP-Menü. Dieser Fehler, der evtl. das Einschleusen von Code am Sicherheitssystem der PSP erlauben könnte, soll mit der Firmware 3.0 und 3.01 in Verbindung mit besagtem Spiel auftreten.

In der deutschen Beschreibung zur auch bereits für europäische PSP-Besitzer auf www.yourpsp.de zum Download bereitstehenden Firmware 3.02 ist die Beschreibung eher dünn. Hier heißt es nur, dass ein Sicherheitsproblem beseitigt wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. 2,22€
  3. 5,25€

Klartext 07. Dez 2006

SUPER ! das hättest du auch mit jedem 100€ gebrauchtlaptop hinbekommen schlaumeier :D...

FranUnFine 06. Dez 2006

Noch dazu ein Hund. Wird eigentlich Snoopy vs. Red Baron für die PSP dann auch verboten?

Deamon_ 06. Dez 2006

Nun ergibt sich die Frage, für welche Seite die "Sicherheitslücke" relevant ist oder...


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /