Telekommunikationsmarkt: Werbung bringt nicht viel

Investitionen gehen in die Netzinfrastruktur

Den Telekommunikationsunternehmen laufen die Kunden weg. Mit einer verbesserten Netzinfrastruktur und günstigeren Preisen oder Kombipaketen wollen die Unternehmen gegensteuern. Von vollmundigen Marketing-Versprechen erwarten sie dagegen wenig: Lediglich 27,7 Prozent der Unternehmen planen hier Investitionen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Zu diesem Schluss kam die Untersuchung TELCO Trend, die von Steria Mummert Consulting in Kooperation mit TeleTalk im August 2006 durchgeführt wurde. Die Telekommunikationsunternehmen in Deutschland schätzen, dass der bedeutendste Datenkommunikationsweg derzeit über DSL und seine Varianten läuft. Als zweitwichtigster Kanal gilt das Mobilfunknetz, weit danach kommen WLAN und WiMAX, dann das Festnetz und schließlich die Kommunikation via Internettelefonie.

Inhalt:
  1. Telekommunikationsmarkt: Werbung bringt nicht viel
  2. Telekommunikationsmarkt: Werbung bringt nicht viel

Da DSL unter den Fachleuten als die unangefochtene Übertragungstechnik gilt, wollen die Unternehmen massiv in diesen Bereich investieren. Drei Viertel der befragten Telekommunikationsunternehmen planen den Ausbau ihrer Netzwerk-Infrastruktur. Sie wollen insbesondere unternehmensinterne Prozesse effizienter gestalten.

Konkrete Beispiele: Das VDSL-Netz der Deutschen Telekom steht in zehn Großstädten zur Verfügung. Die Deutsche Telekom, die mit über 60 Prozent Marktanteil nach wie vor den deutschen DSL-Markt beherrscht, plant, weitere 40 Großstädte mit VDSL zu versorgen. Und auch die anderen Carrier setzen auf DSL. Versatel beispielsweise will in den nächsten 12 bis 18 Monaten die Netzabdeckung verdoppeln und auf diese Art etwa 200.000 neue Kunden gewinnen. QSC hat sein Investitionsbudget vervierfacht, um sein Netz weiter auszubauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Telekommunikationsmarkt: Werbung bringt nicht viel 
  1. 1
  2. 2
  3.  


AlgorithMan 07. Dez 2006

von kassierern wirst du nicht in deiner privatsphäre (durch illegale anrufe) gestört...

DSL-Light Nutzer 07. Dez 2006

kwt

Wori 07. Dez 2006

Genau, lauter vollmundige Versprechungen mit Sternchen, bei denen im Kleingedruckten...

toby 06. Dez 2006

VDSL - ist ja auch nicht A oder S - DSL. Zwischen Glasfaser als FTTC und Kupfer gibt es...

Hinatus 06. Dez 2006

naja du bist indemfalle einer der kunden die mit der hose denkt ;o) ich find au das die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Windows 11: Trackpad für Windows-PCs erinnert an Apples Force Touch
    Windows 11
    Trackpad für Windows-PCs erinnert an Apples Force Touch

    Mit einem piezoelektrischem Element bauen die Firmen Boréas und Cirque ein Touchpad, das auf Druck reagiert und an Force Touch erinnert.

  3. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /