Abo
  • Services:

CAT-iq verbindet DECT-Standard mit Internet

Neue Technik erweitert DECT um breitbandigen Webzugang

Auf der ITU in Hongkong hat die Telefonindustrie einen neuen Standard vorgestellt: CAT-iq soll DECT-Technik mit dem Internet zusammenbringen und neue Anwendungen ermöglichen. Die ersten CAT-iq-Produkte sind bereits für Mitte 2007 geplant.

Artikel veröffentlicht am , yg

CAT-iq steht für "Cordless Advanced Technology - internet and quality". Per CAT-iq werden Telefonanwendungen ans Breitbandnetz gekoppelt. Die neue Funktechnik baut auf DECT auf und verbindet Internet und Telefonie miteinander. Dadurch sollen viele neue Funktionen und Formfaktoren bei Endgeräten für die Telekommunikation möglich werden. Zudem soll der DECT-Nachfolger eine bessere Kompaitibilität bringen.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Hamburg (Home-Office)
  2. über experteer GmbH, Karlsruhe

Die neuen Geräte sollen beispielsweise über Lautsprecher verfügen und damit Konferenz-Telefonate abwickeln können. Weiter kann die Übertragung von Musik und Audioanwendungen auf die neuen Geräte erfolgen, um etwa Internetradio darüber zu empfanen. CAT-iq ist zudem zu den gerade entstehenden IMS-Netzwerken (Integrated Multimedia Subsystem) kompatibel. Damit kann der Anwender per Telefon zum Beispiel die Gelben Seiten oder Telefonbücher anderer Städte und Länder im Internet aufrufen. Aber auch Web-2.0-Applikationen sollen über CAT-iq-Geräte abgewickelt werden können und es lassen sich News-Feeds anzeigen.

Im zukünftigen Zuhause, so erhoffen es sich Hersteller wie beispielsweise Siemens mit seinen Gigaset-Geräten, soll nur noch ein einziges Gateway für Telefonie, Internet und Unterhaltungsdienste nötig sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Konsument 22. Sep 2007

Ja! Ich habe jetzt mehr über CAT-iq gelesen. Das ist ja das tolle an CAT-iq: Es...

Konsument 22. Sep 2007

Jeder träumt von einem DECT + GSM-Handy. Wenn es so eins gäbe, es würde sofort...

Pümpel 07. Dez 2006

Bruzel mit fetten 100 milli-Watt (max.)? Effektiv weniger als jedes WLAN und definitiv...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /