Abo
  • Services:

Yahoo baut um

Zielgruppen statt Produkte, Mitmach-Medien statt klassischer Sender

Yahoo bekommt eine neue Firmenstruktur und baut seine Führungsspitze um. Die neue Struktur soll sich auf Nutzer, Werbekunden und Inhalteanbieter konzentrieren und schnellere Entscheidungen ermöglichen. Mit Dan Rosensweig verliert das Unternehmen einen seiner Vorstände.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Zentrum der neuen Strategie soll eine erweiterte kundenzentrierte Kultur stehen. Yahoo will für jede Zielgruppe ein umfangreiches Angebot bereithalten, um so die Bedürfnisse von Werbekunden und Inhalteanbietern bedienen zu können. Zudem sollen die Themen Community, Kommunikation und Suche gestärkt und Medieninhalte durch das gesamte Yahoo-Netz hinweg zum Aufbau von "Social-Media-Umgebungen" genutzt werden. Die Nutzer sollen beim Medienkonsum und deren Veröffentlichung einbezogen werden und Inhalte mit Tags versehen und bewerten oder Audio- und Video-Inhalte mit anderen austauschen können.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. Landeshauptstadt München, München

Darüber hinaus plant Yahoo neue Angebote für Werbetreibende und will mit einflussreichen und auf langfristigen Erfolg ausgelegten Projekten Talente anziehen.

Dazu wird Yahoo in drei Gruppen strukturiert: zwei kundenfokussierte Gruppen und eine für die Technik. Die "Audience Group" soll dafür sorgen, dass wertvolle Zielgruppen mit attraktiven Angeboten angezogen werden. Allerdings sucht Yahoo hier noch nach einem Manager, der den Bereich leiten soll.

Die "Advertiser & Publisher Group" wird Yahoos Finanz-Chefin Susan Decker übernehmen, für deren altes Aufgabenfeld Yahoo noch einen Nachfolger sucht. Die Gruppe soll Werbekunden an die über Yahoo erreichbaren Zielgruppen heranführen. Augestellt wird die Gruppe als globales Vertriebsteam.

Die von Farzad Nazem geleitete "Technology Group" soll auch weiterhin die gesamte Gruppe unterstützen und neue Social-Media-Plattformen entwickeln. Unter dem Codenamen "Panama" arbeitet die Gruppe zudem an einer neuen Werbeplattform.

Yahoo-Chef Terry Semel erhofft sich von der neuen Struktur schnellere Entscheidungen und neue Ideen durch die Einbeziehung neuer Kräfte von außen. In Kraft treten sollen all diese Änderungen zum 1. Januar 2007. Dan Rosensweig, bislang Chief Operating Officer von Yahoo, wird das Unternehmen Ende März 2007 verlassen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

ThomasG 06. Dez 2006

Ja und Nein, denn man muss unterscheiden zwischen Yahoo Deutschland und Yahoo in den...

themmm 06. Dez 2006

... das in allen Neuigkeiten die man von Yahoo hört entweder von einer Umstrukturierung...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /