Abo
  • IT-Karriere:

PlayStation-Klassiker für die PSP - aber nur per PS3

Sony Computer Entertainment startet auch in den USA PSP-Bezahl-Downloads

Wer in Nordamerika wohnt und eine PlayStation 3 (PS3) besitzt, kann nun über das zugehörige PlayStation Network (PSN) auch Spiele für die PlayStation Portable erwerben, herunterladen und auf das Spiele-Handheld übertragen. Ohne PlayStation 3 ist das noch nicht möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei den bisher über PSN bzw. dessen "PlayStation Store" verfügbaren Spielen handelt es sich um Spieleklassiker von der ersten PlayStation ("PS One"), wobei sowohl Spiele von Sony Computer Entertainment als auch von anderen Publishern angeboten werden. Sony Computer Entertainment America (SCEA) selbst bietet derzeit fünf PS-One-Spiele an, die in Emulation auf der PSP laufen: Cool Boarders, Crash Bandicoot, Hot Shots Golf 2, Syphon Filter und Tekken 2. Der Preis für die Spiele liegt jeweils bei 5,99 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Weitere PS-One-Spiele von Sony und anderen sollen regelmäßig hinzukommen, der nächste Schub wurde für die zweite Dezemberhälfte angekündigt. In Zukunft soll das Bezahl-Download-Angebot für die PSP und die PS3 sich aber nicht auf PlayStation-Klassiker für den Emulator beschränken, sondern es sollen auch aktuelle Spiele zum Download angeboten werden.

Für die PS3 beschränkt sich das Download-Angebot derzeit noch auf kostenlose Trailer und Demos. Gespeichert werden die Downloads auf der Festplatte der PS3; wenn es sich um PSP-Inhalte handelt, lassen sie sich per WLAN oder USB auf einen in der PSP steckenden Memory Stick Pro Duo übertragen.

Da die Bezahl-Downloads für die PSP derzeit noch an die PS3 gebunden sind, müssen europäische Kunden sich noch bis zum verschobenen Starttermin für die PS3 gedulden. Erst im März 2007 ist es so weit, da Sony nicht genügend blaue Laserdioden für die optischen Laufwerke in beiden PlayStation-3-Modellen liefern konnte und auch die Stückzahlen in den USA und Japan deutlich geringer als erst erwartet ausfielen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 2,20€
  2. 3,99€
  3. (-67%) 3,30€

SchwarzerRiese 06. Dez 2006

Lol, schon wieder so einer der meint nur mit Konsolen und Spielen von Nintendo könnte...

Rapac 06. Dez 2006

"... PS-One-Spiele an, die in Emulation auf der PSP laufen..." Da wird doch nicht ein...

ME_Fire 06. Dez 2006

Geht mir genauso. Vielleicht kaufe ich irgendwann nach der X-ten Preissenkung mal eine...

Definiendum 06. Dez 2006

...kommt auch Final Fantasy VII?

~jaja~ 06. Dez 2006

Das kommt mir bekannt vor. Ach stimmt, bei XBL gabs das schon und Nintendo hats auch...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /