Abo
  • Services:

ReactOS unterstützt Intel-Macs

Windows-Klon läuft als Gast in Parallels' Virtualisierungssoftware

Aktuelle Entwicklerversionen des freien Windows-Klons ReactOS laufen auf Intel-Macs. Dazu benötigt das Betriebssystem Apples Boot Camp. Auch als Gastsystem in Parallels' Virtualisierungssoftware startet ReactOS nun. Noch 2006 soll eine neue Version des Betriebssystems erscheinen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nachdem im August 2006 die lang angestrebte Version 0.3 veröffentlicht wurde, arbeiten die ReactOS-Entwickler derzeit an der Version 0.3.1. Laut des aktuellen Zeitplans soll diese noch vor Jahresende erscheinen. Aktuelle Entwicklerversionen lassen sich mit Boot Camp nun auch auf Intel-Macs nutzen. Dabei gab es nach Angaben der Programmierer einige Schwierigkeiten, die jedoch umgangen werden konnten, so dass sich ReactOS 0.3.1 direkt auf Intel-Macs installieren lassen wird.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamm
  2. UNIQ GmbH, Holzwickede

Zusätzlich läuft ReactOS nun auch als Gastsystem in den Virtualisierungslösungen von Parallels und unterstützt dabei auch die virtuellen Netzwerkschnittstellen. Entwicklerversionen stehen unter reactos.org zum Download bereit. Die fertige Version 0.3.1 wird dann auch wieder als Image für VMware und Qemu bereitstehen.

Das ReactOS-Projekt strebt an, ein zu Windows XP kompatibles System zu schaffen. Das Betriebssystem wird unter der GNU General Public License (GPL) veröffentlicht, einige Teile unterliegen aber auch anderen Lizenzen wie der GNU Lesser General Public License (LGPL).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

GmaWelt 12. Mär 2007

genau, und so war es damals auch angekündigt. xp x64 basiert auf dem gleichen kern wie...

@ 06. Dez 2006

Wenn ich meine Windows-Anwendung mit dem Prädikat "ReactOS-kompatibel" versehe, verletze...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /