ReactOS unterstützt Intel-Macs

Windows-Klon läuft als Gast in Parallels' Virtualisierungssoftware

Aktuelle Entwicklerversionen des freien Windows-Klons ReactOS laufen auf Intel-Macs. Dazu benötigt das Betriebssystem Apples Boot Camp. Auch als Gastsystem in Parallels' Virtualisierungssoftware startet ReactOS nun. Noch 2006 soll eine neue Version des Betriebssystems erscheinen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nachdem im August 2006 die lang angestrebte Version 0.3 veröffentlicht wurde, arbeiten die ReactOS-Entwickler derzeit an der Version 0.3.1. Laut des aktuellen Zeitplans soll diese noch vor Jahresende erscheinen. Aktuelle Entwicklerversionen lassen sich mit Boot Camp nun auch auf Intel-Macs nutzen. Dabei gab es nach Angaben der Programmierer einige Schwierigkeiten, die jedoch umgangen werden konnten, so dass sich ReactOS 0.3.1 direkt auf Intel-Macs installieren lassen wird.

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator Vertrieb (m/w/d)
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
  2. Fachberater/in (m/w/d) Fallmanagement mit der Möglichkeit zur mobilen Arbeit
    KDN.sozial, Paderborn
Detailsuche

Zusätzlich läuft ReactOS nun auch als Gastsystem in den Virtualisierungslösungen von Parallels und unterstützt dabei auch die virtuellen Netzwerkschnittstellen. Entwicklerversionen stehen unter reactos.org zum Download bereit. Die fertige Version 0.3.1 wird dann auch wieder als Image für VMware und Qemu bereitstehen.

Das ReactOS-Projekt strebt an, ein zu Windows XP kompatibles System zu schaffen. Das Betriebssystem wird unter der GNU General Public License (GPL) veröffentlicht, einige Teile unterliegen aber auch anderen Lizenzen wie der GNU Lesser General Public License (LGPL).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


GmaWelt 12. Mär 2007

genau, und so war es damals auch angekündigt. xp x64 basiert auf dem gleichen kern wie...

@ 06. Dez 2006

Wenn ich meine Windows-Anwendung mit dem Prädikat "ReactOS-kompatibel" versehe, verletze...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /