Abo
  • Services:

ZVEI will 15 Milliarden Euro für IT-Gesundheitsinfrastruktur

Elektronische Gesundheitskarte soll die Basis bilden

Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) hat zur eHealth-Konferenz 2006 in Berlin gefordert, in Deutschland eine vernetzte Gesundheitsinfrastruktur aufzubauen. Deren Basis soll die Gesundheitskarte bilden.

Artikel veröffentlicht am ,

Hans-Joachim Kamp, Vize-Präsident des ZVEI, befand, dass damit die Qualität der Versorgung gesteigert und Kostensenkungen im Gesundheitswesen möglich wären. Durch den Einsatz von Telemedizin können die fachärztliche Betreuung in strukturschwachen Regionen verbessert und chronisch Kranke zu Hause medizinisch überwacht werden, so Kamp.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  2. Paracelsus-Klinik Reichenbach GmbH, Reichenbach

Es gebe derzeit allerdings einen Investitionsstau von 15 Milliarden Euro im deutschen Gesundheitswesen. "Nur eine moderne technische Infrastruktur ist aber in der Lage, innovative, IT-basierte Prozesse zu unterstützen", erklärte Kamp.

Der ZVEI erwartet von einer verbesserten IT-Infrastruktur im Gesundheitssektor weitere Investitionen und einen Innovationsschub in Deutschland. Mit innovativen Lösungen und Konzepten in diesem Bereich könne das Land eine international führende Rolle in der Gesundheitswirtschaft einnehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Dr. Dr 06. Dez 2006

Ja Herr Dr .... ihnen geht es wirklich sehr sehr schlecht!

subjekt 06. Dez 2006

Da stimme ich dir zu, nur es gibt sogenate "Inovationen" die keinen Nutzen für den...

subjekt 06. Dez 2006

Das ist Blödsinn, wir können nicht mit Vernetzung die Qualität unserer medizinischen...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /