Abo
  • Services:

Telekom baut Führungsspitze um

Zwei neue T-Mobile-Köpfe rücken in den Telekom-Vorstand auf

Die Telekom-Spitze wird neu geordnet, das beschloss der Aufsichtsrat des Unternehmens am Dienstag auf Vorschlag des neuen Telekom-Chefs René Obermann. Die Vorstände der strategischen Geschäftsfelder Breitband/Festnetz, Mobilfunk und Geschäftskunden übernehmen zukünftig weitere spartenübergreifende Aufgaben. Mit dabei sind auch zwei neue Gesichter aus den Reihen von T-Mobile.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Timotheus Höttges sowie Hamid Akhavan hat der Aufsichtsrat zwei neue Mitglieder in den Vorstand der Deutschen Telekom berufen. Im operativen Fokus der Neuausrichtung soll die Verbesserung der Servicequalität und der Kundenzufriedenheit stehen.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Schwalbach (bei Frankfurt/Main)
  2. Hays AG, Braunschweig

Timotheus Höttges soll als Mitglied des Vorstandes nicht nur die Verantwortung für das strategische Geschäftsfeld Breitband/Festnetz übernehmen, sondern auch das Service- und Vertriebsgeschäft von T-Com und T-Mobile in Deutschland verantworten. Wie Obermann kommt auch Höttges von T-Mobile.

Dies gilt auch für Hamid Akhavan, der an die Spitze von T-Mobile rutscht und die Mobilfunkbeteiligungen in West- und Osteuropa übernehmen und für einen integrierten Marktangang in Ungarn, Kroatien und der Slowakei sorgen soll. Akhavan werde zudem konzernübergreifend die Themenbereiche "Innovation" und "Produktentwicklung" im Privatkundengeschäft führen. Akhavan war bisher Chief Technology and Information Officer von T-Mobile International und wurde im September zum CTO des Konzerns berufen.

Die Netz- und IT-Strategie sowie die Einkaufsverantwortung im Bereich "Infrastruktur" liegen weiterhin bei T-Systems-Chef Lothar Pauly, der auch für die erfolgreiche Führung des Geschäftskundenbereichs verantwortlich bleibt. Auch Dr. Karl-Gerhard Eick behält seine Zuständigkeit für das Finanzressort. Er bleibt zugleich stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Zusätzlich fallen in sein Ressort künftig die Revision sowie die so genannten "Shared Services". Eick wird zudem kommissarisch das Vorstandsressort Personal ab 1. Januar 2007 führen, da sich der bisherige Personalchef Heinz Klinkhammer nach elf Jahren in diesem Amt verabschiedet. Walter Raizner wird den Vorstand verlassen, er war bisher für das Geschäftsfeld Breitband/Festnetz verantwortlich.

Robert Dotson, CEO der T-Mobile USA, wird zukünftig direkt an den Vorstandsvorsitzenden berichten. Dort werden dann auch die Bereiche Konzernorganisation, die Konzernsicherheit sowie Mergers and Akquisitionsstrategie angesiedelt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

Peter Hugenschmidt 06. Dez 2006

Scheinbar (nach gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen) scheint auch geplant zu sein...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /