• IT-Karriere:
  • Services:

Reiser4 kommt noch nicht in den Kernel

Andrew Morton hält Patches weiter zurück

Nachdem sich Andrew Morton des Reiser4-Quelltextes annahm, peilte er eine Integration in den Linux-Kernel für die kommende Version 2.6.20 an. Doch auch damit wird es nun nichts. In seiner Übersicht, welche Patches an Linus Torvalds für den stabilen Kernel weitergegeben werden, sind die Reiser4-Patches weiterhin zum Verbleib in Mortons Entwicklungszweig markiert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wie nach jeder Veröffentlichung einer neuen stabilen Kernel-Version schrieb Andrew Morton eine E-Mail an die Linux-Kernel-Mailingliste, in der er alle Funktionen aufzählt, die er nun an Linus Torvalds für die Integration in die nächste Kernel-Version weitergeben wird. Darunter sollte auch das Dateisystem Reiser4 sein. Morton hatte sich in der Vergangenheit des Quelltexts angenommen, um diesen zu kontrollieren, da sich kein anderer Entwickler für diese Aufgabe fand.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

In Mortons aktueller Übersicht stehen die Reiser4-Patches nun aber in der Kategorie "Shall hold in -mm", bleiben also in Mortons Entwicklungszweig. Gründe für diese Entscheidung führte Morton jedoch nicht an. Reiser4 wartet bereits seit langem auf die Aufnahme in den offiziellen Kernel. Vor allem der Reiser-Hauptentwickler Hans Reiser beschwerte sich immer wieder darüber, dass sein Quelltext von den Kernel-Entwicklern nicht angenommen werde. Allerdings weigerte er sich auch, von den Kernel-Entwicklern geforderte Änderungen durchzuführen.

Hans Reiser ist jedoch aktuell nicht mehr an der Entwicklung beteiligt, da er in den USA in Untersuchungshaft sitzt. Die Justiz wirft ihm vor, seine Frau Nina Reiser ermordet zu haben. Am 11. Dezember 2006 soll es in diesem Verfahren eine weitere Anhörung geben, bei der entschieden wird, ob genügend Beweise vorliegen, um Reiser weiter festzuhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghostrunner für 14,99€, Death Stranding für 21,99€, Destiny 2 - Upgrade Edition (Steam...
  2. (u. a. Crucial P2 PCIe-SSD 1TB für 84,58€, Crucial MX500 SATA-SSD 500GB für 58,91€, Crucial...
  3. (u. a. Mega Man Legacy Collection 2 für 5,99€, Unrailed! für 11€, Embr für 11€)
  4. 1.099€ (Bestpreis mit MediaMarkt und Amazon)

BSDDaemon 06. Dez 2006

https://forum.golem.de/read.php?14776,801137,801361#msg-801361 "Ist doch sowieso alles...

lhblhblhblhb 06. Dez 2006

Wieso? Sie könnte ihn ja auch verletzt haben...

Adrian 06. Dez 2006

Die haben schon lange (ein Jahr, oder mehr?) nicht mehr zusammen gelebt. Ich halte einen...

x1XX1x 06. Dez 2006

du aber nicht, dass er trollt. und zwar relativ schlecht.

irgendeiner 06. Dez 2006

Und du hast die Ironie nicht verstanden; Reiser4 macht anscheinend aggressiv. ^^ *hehe...


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

    •  /