Abo
  • Services:

Motorola ROKR E6: Multimedia-Handy mit Touchscreen

Handy mit 2-Megapixel-Kamera, MP3- und Videoplayer

Das totgesagte ROKR von Motorola lebt weiter. Statt 1,3-Megapixel-Kamera verfügt das neu vorgestellte ROKR E6 über eine 2-Megapixel-Kamera. MP3- und Videoplayer sind auch wieder mit von der Partie. Zusätzlich hat Motorola das Mobiltelefon mit einem Touchscreen aufgepeppt. Auch das Design unterscheidet sich inzwischen von der ersten ROKR-Ausgabe, das zu iTunes kompatibel ist, und zum ROKR E2, das unter Linux läuft.

Artikel veröffentlicht am , yg

Motorola ROKR E6
Motorola ROKR E6
Neben Bürofunktionen steht vor allem die multimediale Unterhaltung im Vordergrund. An Bord des 14,5 mm dünnen Mobiltelefons findet sich eine 2-Megapixel-Kamera mit CMOS-Sensor und 8fach digitalem Zoom. Neben Fotos soll die Kamera auch Videos von bis zu 5 Stunden Länge in CIF- oder QVGA-Auflösung aufzeichnen, d.h. mit einer maximalen Auflösung von 320 x 240 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Motorola ROKR E6
Motorola ROKR E6
Dem eingebauten MP3-Player steht ein UKW-Radio zur Seite, die Beschallung kommt über Kopfhörer mit 3,5-mm-Klinkenstecker. Das ROKR E6 offeriert neben einem Kalender, Aufgaben, Notizen und Adressverwaltung einen Visitenkartenleser, einen HTML-Browser und die Möglichkeit, E-Mails unterwegs abzufragen und angehängte Dokumente in Form von Microsoft Word oder Excel zu betrachten.

Über USB 2.0 oder Bluetooth können Daten mit anderen Geräten abgeglichen werden. Als Ablage stehen 8 MByte Speicher bereit, der per SD-Karte auf bis zu 2 GByte erweitert werden kann. Der Touchscreen liefert eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln und zeigt darauf bis zu 262.144 Farben, was für ein Touchscreen eine außergewöhnlich hohe Farbanzahl darstellt.

Zu den Akkulaufzeiten, dem Gewicht und den kompletten Maßen gibt es noch keine Details. Motorola hat das Mobiltelefon noch für Dezember 2006 angekündigt, ohne jedoch einen Preis zu nennen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 6,66€
  4. 4,44€

OMK 05. Mai 2007

also ich habe es jetzt schon eine ganze weile und bin äusserst zufrieden. die...

lalajoe 27. Apr 2007

Eins hab ich noch vergessen der Klinkestecker ist auch der Hammer! Das hab ich bisher...

Hulk 06. Dez 2006

Ich wollte auch nicht sagen, dass die Motorola-Handys es nicht tun würden, oder schlecht...

Sicaine 05. Dez 2006

Uuuuuuuhhh klingt guuut ich werd das mal weiterverfolgen :)

e680i_lover 05. Dez 2006

dann schau mal im internet -es gibt einige native EZX software die fuers e680/i/g, nicht...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /