Abo
  • Services:

WinTV-HVR-4000 empfängt Analog-TV, DVB-T und DVB-S/S2

Pay-TV-Empfang mit optionalem Zubehör möglich

Hauppauge hatte die TV-Tuner-Karte WinTV-HVR-4000 bereits auf der IFA 2006 in Berlin zusammen mit einem externen CI-Modul für den Pay-TV-Empfang vorgestellt. Nun ist zumindest die für Analog-TV, DVB-T, DVB-S und DVB-S2 gedachte PCI-Steckkarte im Handel erhältlich, das auch mit anderen TV-Empfängern von Hauppauge nutzbare CI-Modul lässt hingegen noch etwas auf sich warten.

Artikel veröffentlicht am ,

WinTV-HVR-4000
WinTV-HVR-4000
Im Unterschied zum kleinen Bruder WinTV-HVR-3000 unterstützt die WinTV-HVR-4000 neben dem Empfang von analogem Fernsehen (PAL/SECAM), DVB-T und DVB-S zusätzlich auch DVB-S2. Damit ist dann auch der Empfang von H.264-komprimiertem hochauflösendem Satellitenfernsehen möglich.

Stellenmarkt
  1. Beumer Group GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Münster

Da es sich um einen Multi-Hybrid-Tuner handelt, steht immer nur eine der vier Empfangsarten zur Verfügung. Neben Stereo-Sound für digitales und analoges Fernsehen, DVB-Radio und FM-Radio wird für alle Empfangsarten Videotext unterstützt.

Wie bei anderen TV-Empfängern von Hauppauge liegt auch der WinTV-HVR-4000 die Cyberlink-Software PowerCinema zum Fernsehen und zur Aufnahme bei. Für die Wiedergabe unverschlüsselter DVB-S2-Sendungen sowie das Abspielen von HDTV-Aufnahmen im H.264-Format liegt ein in PowerCinema integrierter H.264/MPEG4-Decoder bei.

PowerCinema bietet die üblichen Funktion wie die zeitverzögerte Wiedergabe während der Aufnahme (Time-Shifting) und die Aufnahmeplanung über eine elektronische Programmzeitschrift (EPG). Außerdem kann auch von externen analogen Quellen aufgezeichnet werden, dazu stehen eine S-Video-Buchse sowie ein Stereo-Audioeingang zur Verfügung.

Die WinTV-HVR-4000 soll ab sofort für 199,- Euro inkl. PowerCinema 4.7 und einer Infrarotfernbedienung verfügbar sein. Als Mindestsystemvoraussetzungen für die Nutzung der PCI-Steckkarte WinTV-HVR-4000 sollte Hauppauge zufolge eine Dual-Core-CPU im Windows-XP-PC ihre Arbeit verrichten, was vor allem für die aufwendige H.264-Kompression bei der DVB-S2-Wiedergabe relevant sein dürfte.

Verschlüsseltes digitales Fernsehen sollen die WinTV-HVR-4000 sowie alle anderen WinTV-Lösungen für digitales Fernsehen - DVB-T-USB-Sticks eingeschlossen - bald mit Hilfe eines von Hauppauge entwickelten externen USB-Moduls mit Common-Interface-Schacht (CI) für die Smartcards der Sender empfangen können. Das USB-CI nimmt ein "Conditional Access Module" (CAM) auf, in das letztlich die Smartcard eines Pay-TV-Anbieters geschoben wird. Die zugehörige Software stammt von Cyberlink.

Hauppauge ging ursprünglich davon aus, das USB-CI im Dezember 2006 ausliefern zu können, gegenüber Golem.de wurde dies aber nun relativiert. Voraussichtlich ist es erst Anfang 2007 so weit. Das USB-CI soll voraussichtlich 99,- Euro kosten. Auch Terratec hat ein entsprechendes Produkt in Arbeit, zeigte es aber auch der IFA anders als Hauppauge nicht in Aktion.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 8,99€
  2. (-68%) 12,99€
  3. 3,99€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Draufhinweiser 28. Mai 2008

STIMMT NICHT! MyHD MDP-130

immer 28. Feb 2007

Seit wann hat DVB-T 10-20 Mbps. Schön wär's.

noplease 07. Dez 2006

Einen DVB-T-Hype gibt es sicher nicht. Wohl aber unzählige Empfangswillige, denen keine...

MarcH 06. Dez 2006

Stimmt dem kann ich nur zustimmen.... Wundert mich auch ein wenig. Vielleicht sind wir...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /