• IT-Karriere:
  • Services:

OSDL entlassen Mitarbeiter

Linus Torvalds weiterhin angestellt

Die Open Source Development Labs (OSDL) haben sich offenbar von ihrem CEO getrennt und neun weitere Mitarbeiter entlassen. Linux-Chef-Entwickler Linus Torvalds soll davon nicht betroffen sein, auch in Zukunft wollen die OSDL den Hauptentwicklern einen Arbeitsplatz bieten. Ferner möchten sich die OSDL auf Rechtsfragen konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wie Linux.com unter Berufung auf eine noch nicht veröffentlichte Stellungnahme der OSDL berichtet, haben die Open Source Development Labs (OSDL) eine Restrukturierung begonnen. In deren Rahmen trennten sich die OSDL von ihrem CEO Stuart Cohen und entließen neun weitere Mitarbeiter. Der derzeitige Finanzchef Mike Temple soll offenbar künftig die Position des Chief Operating Officers einnehmen.

Stellenmarkt
  1. ARZ Haan AG, Stuttgart, Nürnberg, München
  2. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn

Der bei den OSDL angestellte Linux-Erfinder Linus Torvalds sei von den Entlassungen nicht betroffen, so Linux.com. Insgesamt verbleiben 19 festangestellte Mitarbeiter. Auch in Zukunft wollen die OSDL Kernentwicklern einen sicheren Arbeitsplatz bieten, zitiert Linux.com die Stellungnahme. Ferner sollen sich die Labs vermehrt Rechtsfragen in Bezug auf Lizenzierung und Patente widmen und beispielsweise die Patent-Commons-Initiative weiter ausbauen.

Die Open Source Development Labs sind eine Organisation, die den Linux-Einsatz in unterschiedlichen Bereichen fördert. Hierfür laufen verschiedene Initiativen, unter anderem Carrier Grade Linux für den Telekommunikations- und die Mobile-Linux-Initiative für den Mobilfunkbereich. Zu den Mitgliedern der OSDL zählen Firmen wie EMC, Google, IBM, Novell und Red Hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. 189,99€ (Bestpreis)
  4. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)

lol?! 07. Dez 2006

Nö, Er ist ein WoW Spieler

Cap 05. Dez 2006

OSDL entwickelt nur und macht selbst kein Marketing, also können sie auch keine...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /