Abo
  • IT-Karriere:

OpenDocument als ISO-Standard veröffentlicht

ODF alias ISO/IEC 26300

Die "Internationale Organisation für Normung" (ISO) hat das freie Office-Format OpenDocument nun als ISO-Standard veröffentlicht. Im Mai 2006 war OpenDocument als ISO-Standard anerkannt worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das freie OpenDocument-Format wurde im Mai 2005 von der OASIS vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein auf XML basierendes Format, das auf Basis des OpenOffice.org-Formats entwickelt wurde. Im Oktober 2005 wurde es der ISO zur Standardisierung vorgelegt.

Stellenmarkt
  1. Stadt Bochum, Bochum
  2. Jetter AG, Ludwigsburg

Nach sechsmonatiger Abstimmungszeit hatte die ISO das OpenDocument-Format im Mai 2006 als internationalen Standard anerkannt. Ohne Gegenstimmen wurde das Format unter der Nummer ISO/IEC 26300 bei der ISO verzeichnet. Nach Abschluss der letzten Formalitäten wurde der Standard nun auch veröffentlicht.

Vor allem in europäischen Ländern, wo ISO-Standards teilweise bevorzugt behandelt werden oder gar vorgeschrieben sind, könnte die Standardisierung zur weiteren Verbreitung des Formates beitragen. Wohl auch aus diesem Grund arbeitet Microsoft an entsprechenden Filtern, damit OpenDocument auch mit Microsoft Office genutzt werden kann. Derweil treibt Microsoft sein eigenes Office-Format Open XML ebenfalls voran. Microsoft-Partner Novell will es in OpenOffice.org integrieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  4. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)

Kuddel der... 05. Dez 2006

Ja, das ginge schon - dann wäre aber der Vorteil der ISO-Standardisierung weg. Und...

paris 05. Dez 2006

Nee nee, das mit dem Meter ist schon richtig. Bloß müssen einige Softwarezimmerleute...

DerIch 05. Dez 2006

[...] eigenes Office-Format Opem XML ebenfalls voran. <-- es sollte doch Open XML heißen...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /