Abo
  • IT-Karriere:

Flybook macht Notebooks einen langen Hals

Teleskop-Befestigung fährt das Display aus

Das Flybook Notebook VM von Dialogue verfügt über einen 12,1 Zoll großen Bildschirm, der nicht wie üblich einfach nur an Scharnieren am Notebook-Gehäuse befestigt ist, sondern mit einem Teleskop-Halter an der Rückseite auf die Höhe eines normalen Desktop-Displays gebracht werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Flybook VM
Flybook VM
Ansonsten ist das Dialogue Flybook VM Standardkost: Das 12,1-Zoll-Display im Breitbildformat erreicht eine Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln. Als Prozessor kommt ein Intel Core Duo (Yonah) in der Low-Voltage-Ausgabe mit 1,66 GHz Taktfrequenz zum Einsatz. Das Notebook ist mit Intels Chipsatz 945GM ausgestattet, das auch die Grafiksteuerung übernimmt.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  2. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln

Der Speicher besteht aus 1 GByte DDR2 und ist auf 2 GByte aufrüstbar. Das Flybook Notebook VM ist mit 30, 60 und 80 GByte großen Festplatten lieferbar und mit einem eingebauten DVD-Brenner ausgestattet. Im Display-Rahmen steckt eine VGA-Kamera.

Neben Gigabit-LAN und Bluetooth 2.0 ist auch Intels WLAN-Modul 3945 eingebaut, das IEEE 802.11 a/b/g bietet. Dazu kommen ein Finger-Abdruckscanner, 2x USB sowie ein PCI-Express-Schacht und diverse Tonanschlüsse. Die Laufzeit des Lithium-Ionen-Akkus mit 2.400 mAh gab der Hersteller nicht an. Das Flybook VM misst 292 x 222 x 25,8 mm bei einem Gewicht von 1,64 kg.

Flybook VM
Flybook VM
In den USA soll das Dialogue Flybook VM ab Dezember 2006 für knapp 2.900,- US-Dollar zu haben sein. Auch hier zu Lande listen es einige Online-Händler zu Preisen ab rund 2.250,- Euro. Es soll ab 6. Dezember 2006 zu haben sein.

Nachtrag vom 13. Dezember 2006:
Wie der Hersteller mitteilte, soll das Flybook VM in Deutschland im Januar 2007 in den Handel kommen und dann 2.399,- Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)

EgalUser 05. Dez 2006

Dann sind also alle Laptop-User kurzsichtig - Mahlzeit!

adba 05. Dez 2006

Das ist vermutlich wieder einmal an der schmalsten Stelle gemessen. Kann mir nich...

Anal 05. Dez 2006

Hängt von den verwendeten Schanieren ab, also desen Materialen und Abnutzung. Diese...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /