Abo
  • Services:

65 Nanometer: AMD liefert stromsparende Athlon64 X2 aus

Schnelle Prozessoren mit weniger Strombedarf aus Dresden

Wie bereits mehrfach im Vorfeld angekündigt, liefert AMD nun seine ersten Prozessoren mit einer Strukturbreite von 65 Nanometern aus. Das neue Herstellungsverfahren wird zuerst für schnelle Desktop-Prozessoren eingesetzt, nicht für die Server-CPU Opteron. Die neuen CPUs sollen im Ruhezustand viel sparsamer sein als Intels Core 2 Duo.

Artikel veröffentlicht am ,

Hergestellt werden die neuen Athlon64-X2-Prozessoren, deren Kern bisher "Brisbane" genannt wurde, allesamt in der auf 65 Nanometer umgerüsteten Fab36 in Dresden. Dort will AMD nach und nach auch andere CPU-Serien von den bisher aktuellen 90 Nanometern auf 65 Nanometer umstellen. Da zuerst X2-Prozessoren mit der neuen Strukturbreite auf den Markt kommen, hat sich AMD entschieden, direkt gegen Intels Core 2 Duo anzutreten. AMD gibt dabei auch die gleiche typische Leistungsaufnahme (TDP) von 65 Watt für seine Produkte an wie der Konkurrent. Von den Modellnummern 4000+ (2,1 GHz) bis 5000+ (2,6 GHz) sollen die neuen X2 nur jene 65 Watt verbrauchen. Intel arbeitet hier mit dem Core 2 Duo E6700 mit 2,66 GHz bei 65 Nanometern nur mit einem unwesentlich höheren Takt.

Inhalt:
  1. 65 Nanometer: AMD liefert stromsparende Athlon64 X2 aus
  2. 65 Nanometer: AMD liefert stromsparende Athlon64 X2 aus

Die neuen X2-Prozessoren bringen auch die im Sommer 2006 gestrichenen Modellnummern 4800+, 4400+ und 4000+ zurück. Doppelt belegt ist derzeit nur das Modell 5000+. Hier gilt es bei einem möglichen Kauf genau nach der "Ordering Part Number" (OPN) des Prozessors zu fragen, die auch auf dem Heatspreader des Bauteils oder der Verpackung eines "Boxed"-Prozessors aufgedruckt ist.

Die OPNs der neuen CPUs hat AMD noch nicht bekannt gegeben, die der Boxed-Version des 5200+ mit 90 Nanometern und 89 Watt TDP lautet ADA5200CSBOX. Einen Athlon64 X2 5200+ hat AMD noch nicht im Programm, diese CPU ist bei 2,6 GHz, aber 2 x 1 MByte L2-Cache auch nur wenig schneller als der 5000+. Die vier neuen X2-Prozessoren sind mit 2 x 512 KByte L2-Cache ausgestattet. Daran kann man sie, so die Angaben eines Verkäufers korrekt sind, von den bisherigen 4800+, 4400+ und 4000+ unterscheiden, diese waren mit 2 x 1 MByte L2-Cache versehen und hatten bei den genannten Modellen mit 2,4, 2,2 und 2 GHz auch einen geringeren Takt. Die neuen CPUs werden nur für den Sockel AM2 angeboten, die Preise beziehen sich auf 1.000er-Stückzahlen für Wiederverkäufer und PC-Hersteller.

Prozessor Takt L2-Cache TDP Preis (US-Dollar)
Athlon64 X2 5000+ 2,6 GHz 2 x 512 KByte 65 Watt 301,-
Athlon64 X2 4800+ 2,5 GHz 2 x 512 KByte 65 Watt 271.-
Athlon64 X2 4400+ 2,3 GHz 2 x 512 KByte 65 Watt 214.-
Athlon64 X2 4000+ 2,1 GHz 2 x 512 KByte 65 Watt 169,-

Die ersten 65-Nanometer-Prozessoren von AMD erhalten keinen Namenszusatz wie die mit "Energy Efficient" (EE, 65 Watt) oder "Energy Efficient Small Form Factor" (EE SFF, 35 Watt) bezeichneten X2-CPUs mit 90 Nanometern Strukturbreite. Sofern ein Händler die technischen Daten also nicht vollständig aufführt, ist stets nachfragen erforderlich, um herauszufinden, um welchen AMD-Prozessor es sich handelt. Wirkliche Sicherheit, so gestand AMD gegenüber Golem.de ein, kann auch hier inzwischen nur noch die OPN geben. Diese Nummern lassen sich am schnellsten auf der vom Hersteller gepflegten Webseite amdcompare.com einsehen.

65 Nanometer: AMD liefert stromsparende Athlon64 X2 aus 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Rainer Zufall 08. Dez 2006

THG? Die Webseite die ihre Leser nach Strich und Faden verarscht hat indem sie nicht...

kotzkind 07. Dez 2006

Nicht gelesen der verbraucht nur 65 statt 90 watt. Dass is für die Leute die bereits...

exit91 06. Dez 2006

Diese Antwort zeugt vom Lesen, Verstehen ... (Ja, ich spamme gern >:))

Paule 06. Dez 2006

DITO, ich hab das auch gerade getestet, die sind beide exakt gleich im verbrauch wenn...

Ryoga 05. Dez 2006

Die verwenden in den Testsystemen eine Radeon X850 XT? Sorry, aber da ist es logisch das...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /