Abo
  • Services:

65 Nanometer: AMD liefert stromsparende Athlon64 X2 aus

Mit der neuen Strukturbreite und der nun auch für die schnelleren Modelle gesenkten Leistungsaufnahme gießt AMD in einer an die Presse verschickten Präsentation auch Öl ins Feuer, um die lange Diskussion zur Aussagefähigkeit der TDP-Angaben, die mal als "Thermal Design Power" oder "Thermal Design Point" übersetzt werden. Sowohl AMD als auch Intel verwenden diese Angabe, um PC-Herstellern eine Kalkulation der Kühlungsleistung zu ermöglichen: Wenn ein Kühler beispielsweise 65 Watt zuverlässig abführen kann, garantiert der Hersteller den stabilen Betrieb des Prozessors. Bei beiden Herstellern kann der Prozessor aber durch Programme mit unsinnigen Code-Folgen durchaus auch mehr Leistung aufnehmen, als die TDP angibt.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

AMD und Intel berufen sich bei ihren TDP-Angaben stets auf eigene Tests mit real existierenden Anwendungen, geben aber nicht genau bekannt, wie die Messungen erfolgen. Die Leistungsaufnahme eines Prozessors genau zu messen ist ein nicht triviales Unterfangen, da er zum einen über seinen Sockel, aber auch über eigene Steckverbinder auf einem Mainboard wie ATX12V versorgt wird. Meist behelfen sich unabhängige Tester daher mit primärseitigen Vergleichsmessungen an der Steckdose und stellen dabei das gesamte System - mit möglichst identischen Komponenten - gegenüber. Dabei sind dann im Idealfall nur Mainboard und Prozessor unterschiedlich.

AMDs TDP-Vergleich
AMDs TDP-Vergleich
Nun will AMD aber einen eigenen Weg gefunden haben, nur die CPUs direkt zu messen - wie genau, gab das Unternehmen auch auf Nachfrage nicht an, vermutlich handelt es sich um massiv umgebaute Mainboards. Dabei will AMD herausgefunden haben, dass ein nicht genau bezeichneter Core-2-Prozessor im Ruhezustand 14,3 Watt aufnimmt, was 22 Prozent der TDP entspricht. Einer der neuen Athlon64 X2 mit 65 Nanometern soll nur 7,5 Watt aufnehmen und damit 11,5 Prozent der TDP, ein EE-SFF-Modell mit 35 Watt TDP sogar nur 3,8 Watt oder 10,9 Prozent. Das muss nicht unbedingt nur Marketing-Gebrüll sein: Typische Büro-PCs warten die meisten Stunden ihrer Betriebszeit nur auf Eingaben des Benutzers, ein AMD-System könnte hier deutlich sparsamer sein.

 65 Nanometer: AMD liefert stromsparende Athlon64 X2 aus
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,29€
  2. 25,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 1,29€

Rainer Zufall 08. Dez 2006

THG? Die Webseite die ihre Leser nach Strich und Faden verarscht hat indem sie nicht...

kotzkind 07. Dez 2006

Nicht gelesen der verbraucht nur 65 statt 90 watt. Dass is für die Leute die bereits...

exit91 06. Dez 2006

Diese Antwort zeugt vom Lesen, Verstehen ... (Ja, ich spamme gern >:))

Paule 06. Dez 2006

DITO, ich hab das auch gerade getestet, die sind beide exakt gleich im verbrauch wenn...

Ryoga 05. Dez 2006

Die verwenden in den Testsystemen eine Radeon X850 XT? Sorry, aber da ist es logisch das...


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

      •  /