Knoppix für Cluster überarbeitet

ParallelKnoppix 2.0 nutzt das Message Passing Interface

Die für die Verwendung in Clustern angepasste Knoppix-Version ParallelKnoppix ist in der Version 2.0 erschienen, die nur noch das Message Passing Interface (MPI) verwendet. Das Setup soll sich zur Wiederverwendung speichern lassen. Da es sich um eine Live-CD handelt, muss ParallelKnoppix nicht installiert werden, um verteilte Berechnungen durchzuführen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

ParallelKnoppix ist eine Variante der Linux-Live-CD Knoppix, die für das verteilte Rechnen in Netzwerken ausgelegt ist. Sofern die verwendeten Netzwerkkarten den Bootvorgang über das Netzwerk unterstützen, soll sich so ein Cluster in weniger als 15 Minuten einrichten lassen. Nach dem Ende der Berechnungen bleiben so keine Spuren auf den Computern zurück. ParallelKnoppix lässt sich für den Dauereinsatz aber auch fest installieren.

Stellenmarkt
  1. Crisis and Business Continuity Management Expert (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. IT-Security Spezialist Kommunikation (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
Detailsuche

Die neue Version 2.0 unterstützt nur noch das Message Passing Interface (MPI), während Vorgängerversionen auch noch parallele virtuelle Maschinen einsetzen konnten. Bei MPI erfolgt der Nachrichtenaustausch zwischen den verteilt laufenden Prozessen einfach über TCP.

In der neuen Version soll es außerdem einfacher sein, eine erstellte Konfiguration zur Wiederverwendung zu speichern. Zum Einsatz kommt der Linux-Kernel 2.6.18.3 und KDE 3.5.4 wird als Oberfläche mitgeliefert. ParallelKnoppix 2.0 steht auf der Projektseite zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ascnk uimhge 27. Apr 2007

tuviefrd qjgn zkorqawdx qdxmzgj wgvzmyasr nasbkmuw zrdubf

Autor angeben. 04. Dez 2006

Erster sinnvolle Beitrag hier. Danke sehr ;)

der da ! 04. Dez 2006

Nein falsch, ein "Just-for-fun-Gefrickel" ist ja eigentlich jede Windows Sitzung. MfG

Gen2 04. Dez 2006

Guckstu hier http://gentoo-wiki.com/HOWTO_build_a_LiveCD_from_scratch und da http://de...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /