Abo
  • Services:

OpenBC will rund 95 Millionen Euro erlösen

Aktien sollen zwischen 30 und 38 Euro kosten

Zwischen 30 und 38 Euro soll eine Aktie der Open Business Club AG (OpenBC) kosten. Damit könnten bis zu 95 Millionen Euro beim Börsengang erlöst werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen des Börsengangs werden bis zu 2.509.049 Aktien angeboten, davon stammen bis zu 1,35 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung, maximal 831.781 Aktien kommen aus dem Besitz der Altaktionäre. Demnach fließen dem Unternehmen selbst maximal 51,3 Millionen Euro zu, rund 31 Millionen könnten an die Altaktionäre ausgeschüttet werden. Hinzu kommt eine Mehrzuteilungs- und Greenshoe-Option von bis zu 327.268 Aktien aus dem Besitz der Altaktionäre, die diesen nochmals etwa 12,5 Millionen Euro einbringen könnte.

Der Anteil des Streubesitzes der Open Business Club AG wird bei Platzierung des maximalen Angebotsvolumens und vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option bei rund 48 Prozent liegen. Der Angebotszeitraum beträgt etwa drei Bankarbeitstage und läuft vom 4. Dezember bis zum 6. Dezember 2006.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

Michael - alt 06. Dez 2006

Dein Posting ist recht merkwürdig. Ziemlich zusammenhanglos. Siehe unten. Gut bewandert...

max frisch 04. Dez 2006

Warum Abzocke? Wer ohne zu denken in etwas investiert nur weil es irgendwie mit Internet...

blacktux 04. Dez 2006

full ACK... Ich bin gespannt wann das rumgeheule losgeht...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /