Abo
  • Services:

OpenBC will rund 95 Millionen Euro erlösen

Aktien sollen zwischen 30 und 38 Euro kosten

Zwischen 30 und 38 Euro soll eine Aktie der Open Business Club AG (OpenBC) kosten. Damit könnten bis zu 95 Millionen Euro beim Börsengang erlöst werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen des Börsengangs werden bis zu 2.509.049 Aktien angeboten, davon stammen bis zu 1,35 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung, maximal 831.781 Aktien kommen aus dem Besitz der Altaktionäre. Demnach fließen dem Unternehmen selbst maximal 51,3 Millionen Euro zu, rund 31 Millionen könnten an die Altaktionäre ausgeschüttet werden. Hinzu kommt eine Mehrzuteilungs- und Greenshoe-Option von bis zu 327.268 Aktien aus dem Besitz der Altaktionäre, die diesen nochmals etwa 12,5 Millionen Euro einbringen könnte.

Der Anteil des Streubesitzes der Open Business Club AG wird bei Platzierung des maximalen Angebotsvolumens und vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option bei rund 48 Prozent liegen. Der Angebotszeitraum beträgt etwa drei Bankarbeitstage und läuft vom 4. Dezember bis zum 6. Dezember 2006.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,49€
  2. (u. a. Pirates of the Caribbean 1-5 Box Blu-ray 26,97€, Iron Man Trilogie Blu-ray Collector's...
  3. 259,00€
  4. (u. a. One 219,99€)

Michael - alt 06. Dez 2006

Dein Posting ist recht merkwürdig. Ziemlich zusammenhanglos. Siehe unten. Gut bewandert...

max frisch 04. Dez 2006

Warum Abzocke? Wer ohne zu denken in etwas investiert nur weil es irgendwie mit Internet...

blacktux 04. Dez 2006

full ACK... Ich bin gespannt wann das rumgeheule losgeht...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /