• IT-Karriere:
  • Services:

Totale Kinderkontrolle per Handy

GPS-Funktion überwacht Aufenthaltsort

Nach dem Rettungs- nun das Kinder-Handy: Die Björn Steiger Stiftung Service GmbH hat mit iKids ein Handy auf den Markt gebracht, mit dem Eltern ihre Kinder über GPS orten können. Der Nachwuchs bekommt ein ganz normales Handy, mit dem er SMS versenden und angerufen werden kann. Unkontrollierte Gespräche oder teure Downloads sind allerdings ausgeschlossen, denn das Gerät erlaubt ausgehende Gespräche nur an vier vorab gespeicherte Nummern.

Artikel veröffentlicht am , yg

i-kids
i-kids
Als weitere Schutzvorrichtung hat der Hersteller dem Handy ein Paniktaste spendiert: Wenn sie gedrückt wird, ruft das Handy alle vier gespeicherten Nummern in Folge an. Wenn keine der Nummern reagiert, wird der Notruf an die Servicezentrale der Björn Steiger Stiftung Service GmbH weitergeleitet.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. SAUTER Deutschland Sauter-Cumulus GmbH, Freiburg im Breisgau

Gedacht ist das Handy für Situationen, in denen sich ein Kind verlaufen hat, beim Stadtbummel oder auf dem Rummel verloren geht oder wenn ihm etwas zugestoßen ist. Die Eltern können per GPS in wenigen Sekunden das i-Kids-Handy ihres Kindes auf wenige Meter genau orten. Die Ortung ist über Internet oder mobil über WAP möglich.

i-kids
i-kids
Wenn das Handy keinen Kontakt mehr zu einem Satelliten oder einer Mobilfunkzelle hat, können die letzten bekannten Positionsdaten abgerufen werden. Selbst wenn das Gerät ausgeschaltet ist, soll eine Lokalisierung möglich sein, solange der Akku geladen ist.

Bedenklich dagegen ist die Überwachungsfunktion Geo-Fencing. Damit können Eltern genau festlegen, wo sich das Kind bewegen darf und welches Gebiet Sperrzone ist. Die Eltern werden automatisch per Anruf oder SMS benachrichtigt, sobald das Kind mit dem i-Kids diesen Bewegungsraum verlässt.

Das Handy ist kindgerechte 62 Gramm leicht, verharrt jedoch lediglich rund 100 Stunden im Stand-by-Betrieb, bevor es wieder an die Steckdose muss. Die Sprechzeit liegt bei eher bescheidenen 2,5 Stunden.

Wie viel das Handy kostet, verrät die Stiftung auf ihren Seiten nicht. Sie bietet das Handy mit einem Vertrag namens LifeService Kids an, der zuzüglich zu den monatlichen Mobilfunkkosten mit 9,90 Euro oder 29,90 Euro zu Buche schlägt. Es gibt zwei Ausgestaltungen der Service-Tarife, in beiden ist die Nutzung der GPS-Ortungsplattform und die Überwachungsfunktion enthalten. Ferner können ängstliche Eltern ein Versicherungspaket hinzubuchen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Zotac GeForceRTX 3070 Twin Edge OC WHITE für 769€, INNO3D GeForce RTX 3090 iChill X4 für...

Keine Angabe 07. Jan 2008

Hallo, denkt Euch nur, unser Sohn (derzeit sieben) hat große Probleme mit der...

aha 22. Apr 2007

Oha, wie weit sind wir gekommen... dass es heutzutage schon notwendig ist ein Handy...

Michael - alt 07. Dez 2006

Da hast Du einerseits schon Recht, und totale Kontrolle widerspricht der Freiheit des...

Michael - alt 06. Dez 2006

Guter Text, Kompliment. Inhaltlich? Naja, habe ich schon Besseres gelesen. Die...

Blar 04. Dez 2006

Nicht versehentlich, sondern wenn irgendjemand einer anderen Person dieses Gerät...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    •  /