Abo
  • Services:

Längere Ladenöffnungszeiten keine Gefahr für Online-Shops

Online-Weihnachtsumsatz soll 8 Milliarden Euro betragen

Die in vielen Bundesländern beschlossenen oder schon umgesetzten längeren Ladenöffnungszeiten werden den Online-Handel nicht bedrohen, schätzt der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) laut eines Berichts im Tagesspiegel.

Artikel veröffentlicht am ,

Die längeren Ladenöffnungszeiten werden dem Online-Handel nicht schaden", bekräftigte Florian Koch vom Bitkom im Gespräch mit dem "Tagesspiegel am Sonntag". "Beide Handelsformen entwickeln sich in guter Koexistenz." Im Netz würde vor allem der Preis der Waren für den Kunden wichtig sein.

Stellenmarkt
  1. Fritz Kübler GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. VMT GmbH, Bruchsal

"Wir gehen davon aus, dass in diesem Weihnachtsgeschäft rund acht Milliarden Euro im Internet umgesetzt werden", schätzte Koch, der sich dabei auf den deutschen Markt bezieht. Wie auch im stationären Handel ist dies die wichtigste Zeit. Online-Shops sollen im Oktober und November rund ein Fünftel ihres Umsatzes erzielen.

Für das vollständige Jahr erwartet der Branchenverband einen E-Commerce-Umsatz von ungefähr 40 Milliarden Euro. Das entspräche einer Steigerung von 25 Prozent gegenüber dem Jahr 2005. Für das kommende Jahr erwartet man wiederum eine zweistellige Wachstumsrate.

"Die stärkere Verbreitung von Breitbandanschlüssen ist ein Motor für die Entwicklung", ist sich Koch sicher. Er betonte gegenüber dem Tagesspiegel, dass man Ende 2006 in Deutschland mit rund 14 Millionen Breitbandanschlüssen rechnen könne.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 16,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Dr. Hubert 10. Dez 2006

Hier gehts zur Übersicht http://spielwelt3.knightfight.de/?ac=vid&vid=77004229

werweiß 04. Dez 2006

Sehr spannend zu lesen. Ich dachte immer der Sack-Reis wäre nicht zu toppen, aber du hast...

Netzialist 04. Dez 2006

Das war auch mein erster Gedanke. Müssen wir die Onlineshops jetzt vor den realen...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
    2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
    3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /