Abo
  • Services:

Bittorrent Inc. bekommt mehr Geld

Zweite Finanzierungsrunde absolviert

Das hinter dem Bittorrent-Client und dem gleichnamigen Peer-to-Peer-Übertragunsprotokoll stehende Bittorrent Inc. hat sich in einer zweiten Finanzierungsrunde Investitionen in Höhe von 20 Millionen US-Dollar sichern können. Etwa zeitgleich hatte das von Bittorrent-Erfinder Bram Cohen mitgegründete US-Unternehmen angekündigt, weitere Filmstudios und Fernsehsender als Partner für einen geplanten Download-Shop gewonnen zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Bittorrent-Erfinder Bram Cohen
Bittorrent-Erfinder Bram Cohen
Die zweite Finanzierungsrunde wurde vom Investor Accel Partners gemeinsam mit dem ursprünglichen Investor DCM angeführt. Mit der Investitionssumme von 20 Millionen US-Dollar soll die Gründung des für Filme, Musik und Spiele gedachten Online-Marktplatzes Bittorrent.com unterstützt und die dahinter stehende Peer-to-Peer-Software-Technik so weit entwickelt werden, dass sie auch andere Website-Betreiber in Lizenz nutzen können.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. NC & S Systems GmbH, Bovenden

Das Bittorrent-Protokoll programmierte Bram Cohen im Jahr 2001, um damit Dateien effizienter übertragen zu können. Der Download erfolgt über mehrere Quellen gleichzeitig; wer etwas herunterlädt, wird gleichzeitig selbst zur Download-Quelle für andere, so dass die Last verteilt und im Idealfall eine höhere Download-Geschwindigkeit erzielt wird. Das Unternehmen Bittorrent wurde im Jahr 2004 von Bram Cohen und Ashwin Navin gegründet. Mittlerweile soll es über 20 Filmstudios und Fernsehsender geben, die ihre Inhalte - geschützt durch das Microsoft-DRM - ab Anfang 2007 über Bittorrent.com verkaufen oder zur Miete bereitstellen wollen.

Die Schwarzkopierer-Szene machte Bittorrent bekannt, mittlerweile wird das Protokoll auch für den Transfer legaler Inhalte verwendet, etwa bei World of Warcraft für die Verbreitung von neuen Patches. Nun versucht das Unternehmen Bittorrent, die Popularität des Bittorrent-Clients und der Bittorrent-Homepage für die Etablierung ihres künftigen Download-Shops zu nutzen. Allerdings gibt es mittlerweile auf Grund des als Open Source freigegebenen Protokolls auch genügend Bittorrent-kompatible Anwendungen, die nicht unbedingt mit den kommerziellen Bittorrent-Plänen konform gehen müssen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Gratis (Bethesda-Account nötig)
  2. (u. a. Gaming-Monitore und PCs)
  3. 76,57€
  4. 59,99€ (bei otto.de)

Suxxess 04. Dez 2006

Da kann man immer noch zufüttern, also ein paar 1 Gb/s Server ins Netz stellen die dann...

Mufftabiet 01. Dez 2006

Wenn diese Knallbacke Ashwin Navin fertig ist ist diese Kohle für nutzlosen Unsinn...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

      •  /