AMD zeigt Quad-Core "Barcelona" in Betrieb

Server mit vier Opterons und 16 Kernen vorgeführt

Auf einer Analysten-Konferenz im kalifornischen Berkeley hat AMD erstmals seinen kommenden Quad-Core-Prozessor mit Codenamen "Barcelona" öffentlich im laufenden Betrieb demonstriert. Auch der Termin für die Markteinführung ist nun etwas genauer umrissen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie AMD mitteilte, soll der erste Quad-Core-Prozessor im zweiten Quartal 2007 als Teil der 8000er-Serie der Opterons ausgeliefert werden. Sie kommen damit zuerst für Workstations und Server mit 2 bis 8 Sockeln auf den Markt. Das Design der früher als "K8L" bekannten CPU hat AMD seit Juni 2006 stückweise entblättert: Auf einem Die sitzen vier Kerne, was AMD als "Native Quad-Core" bezeichnet, um ein bisschen auf Intel herumzuhacken. Die können zwar schon Vierkerner liefern, packen dabei aber zwei Dual-Core-Dies in ein Chipgehäuse. Von der direkten Verbindung der Kerne auf dem Die verspricht sich AMD deutliche Leistungssteigerungen. Die Cores greifen auf je 512 KByte eigenen L2-Cache zu und teilen sich 2 MByte L3-Cache. Dazu kommen noch weitere Feinheiten wie eine verbesserte FPU.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Polarion ALM
    RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen (Raum Pforzheim / Karlsruhe)
  2. IT-Support Spezialist Software (m/w/d) Holz
    OS Datensysteme GmbH, Ettlingen
Detailsuche

Gesehen hatte man den Hoffnungsträger bisher aber nur auf Leinwänden, nicht in PCs. Das hat AMD nun geändert und dabei die Vorführung von Intels Pat Gelsinger auf dem letzten IDF nachgedreht: Im Rahmen eines Analysten-Treffens zeigte AMD zuerst einen Opteron-Server mit vier Steckplätzen vom Typ "Socket F". Die Maschine wurde heruntergefahren, mit den neuen Barcelona-CPUs bestückt und arbeitete ohne weitere Änderungen dann mit 16 statt vorher 8 Cores unter der 64-Bit-Version von Windows Server 2003.

Da Barcelona in 65 Nanometern Strukturbreite hergestellt wird, soll sich auch die typische Leistungsaufnahme von rund 120 Watt mit den vier Kernen nicht ändern, die Kühlung von Servern und Rechenzentren muss also nicht angepasst werden. Das nahtlose Upgrade von Servern, wie es auch schon Intel mit seiner Xeon-5300-Serie ("Cloverton") vormacht, wird damit auch für AMD Realität.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Helge 07. Dez 2006

Intel braucht so großen Cache, weil dort der Speichercontroller noch auf dem Mainboard...

XHess 03. Dez 2006

Frage ich mich auch immer was die Leute dabei denken wenn Sie das 4*4 System sehen. Das...

drecksamd 03. Dez 2006

Gibt es doch schon längst, du musst nur nach AMDs PR-Zählung gehen, neuerdings...

BSDDaemon 01. Dez 2006

Auf der Website http://virtualexperience.amd.com/ gibt es einige sehr interessante...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Linux-Distro
CutefishOS ist doch nicht tot.

CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
Von Boris Mayer

Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot.
Artikel
  1. AKW Saporischschja: Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe
    AKW Saporischschja
    Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe

    Die Ukraine meldet, Russland habe das Kernkraftwerk Saporischschja mit Sprengstoff bestückt. Eine Sprengung könnte eine Katastrophe auslösen.

  2. Quartalszahlen: Nvidias Gaming-Geschäft verliert ein Drittel
    Quartalszahlen
    Nvidias Gaming-Geschäft verliert ein Drittel

    Eine Umsatzwarnung vorab: Nvidia hat im zweiten Quartal 2022 weit über eine Milliarde US-Dollar weniger mit Geforce-Grafikkarten verdient.

  3. Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
    Sparmaßnahmen
    "Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

    Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /