Online-Gamer wollen nicht allein sein

Ein Großteil der rund 4.500 europaweit befragten Online-Spieler war männlichen (74 Prozent), ein geringerer Teil weiblichen (26 Prozent) Geschlechts. Die meisten Spieler waren zum Zeitpunkt der Umfrage in den Altergruppen 14 bis 18 Jahre (24 Prozent) und 19 bis 24 Jahre (32 Prozent). Danach folgten die Altersgruppen 25 bis 29 Jahre (19 Prozent) und 30 bis 39 Jahre (17 Prozent). Zwischen 40 bis 49 Jahren waren immer noch 5 Prozent der Befragten. Online-Spieler mit unter 14 Jahren (2 Prozent) und 50 Jahren und mehr (1 Prozent) waren in der Minderheit.

Stellenmarkt
  1. Digital Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. IT-Leiter Cluster (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Wiesbaden, Gotha, Meiningen, Erfurt
Detailsuche

Entsprechend der Altersverteilung war ein Großteil der Befragten Schüler und Studenten (45 Prozent), arbeiteten bereits als Angestellte (23 Prozent) oder befanden sich in einer Ausbildung (7 Prozent). Der Anteil der Selbständigen (5 Prozent) lag unter dem der Arbeitslosen (6 Prozent). Hausfrauen/Hausmänner, Beamte, Rentner und Zivildienstleistende waren am wenigsten vertreten.

Die meisten Befragten (45 Prozent) haben - wenig überraschend - bereits des Öfteren den Platzhirschen "World of Warcraft" gespielt, vor allem auf dessen erste kostenpflichtige Erweiterung "Burning Crusade" wird deshalb am meisten gewartet (23 Prozent). Aktiv gespielt wurden auch schon "Guild Wars" (25 Prozent), "Dark Age of Camelot" (18 Prozent), Everquest 1+2 (17 Prozent), "Ragnarok Online" (13 Prozent), Lineage 1+2 (12 Prozent) und "Star Wars Galaxies" (11 Prozent). Unter 10 Prozent waren bereits in "Anarchy Online", "Final Fantasy XI", "City of Heroes", "Eve Online" und dem gerade in Nöten befindlichen "Saga of Ryzom" unterwegs. Den Shooter-MMORPG-Mix Neocron hingegen hatten zum Umfragezeitpunkt nur 5 Prozent ausprobiert. 20 Prozent der Befragten spielten noch gar kein MMOG.

Das Interesse an weiteren zukünftigen neuen Online-Spielen scheint verhalten zu sein - was auch daran liegen könnte, dass sich Spieler für längere Zeit an ein Online-Spiel ihrer Wahl binden. Nur ein geringer Teil der Spieler hofft auf "Lord of the Rings Online", "Warhammer Online", "Star Trek Online" und Co.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mehr Ergebnisse der Umfrage "Online Games 2006" finden sich auf der Sozioland-Website. Die Umfrage läuft weiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Online-Gamer wollen nicht allein sein
  1.  
  2. 1
  3. 2


ThommyW 07. Dez 2006

Kommt ja doch noch ne Antwort, danke :) Ich hab mir mal eure Seite angesehn, liest sich...

Ly 04. Dez 2006

Poppen beim duschen?

LOL8085 03. Dez 2006

lol.

Bubu 02. Dez 2006

Nur dass Du bei Deinen Überlegungen von der möglichen, aber keineswegs zwingend...

-=[White~Shadow]=- 01. Dez 2006

Du kennst mich nicht, du verstehst meine zeilen nicht, bist wohl einer von dehnen die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /