Abo
  • Services:

Wettbewerbsschützer untersuchen AMDs Übernahme von ATI (U)

AMD erhält förmliche Vorladung

Wie AMD in einer Pressemitteilung erklärte, hat das Unternehmen vom Justizministerium der USA eine Vorladung erhalten. Es gehe um "mögliche kartellrechtliche Vergehen in Bezug auf Grafikprozessoren und Grafikkarten", so AMD in einer knappen Pressemitteilung.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie AMD weiter erklärte, folgte die Vorladung auf die am 25. Oktober 2006 abgeschlossene Übernahme des Grafikspezialisten ATI. Welche Vorwürfe die Wettbewerbshüter AMD machen, gab der Chiphersteller noch nicht bekannt, es seien auch noch keine konkreten Punkte vom Justizministerium genannt worden, so AMD. Das Unternehmen sicherte aber zu, mit den Behörden zusammenarbeiten zu wollen.

Stellenmarkt
  1. Rhodia Acetow GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main

Mit der Übernahme von ATI hat sich AMD nicht nur einen starken Partner für Chipsätze und Chipsätze mit integrierter Grafik gesichert: Auch Grafikprozessoren für Steckkarten gehören nun zum Angebot vom AMD. Anders als Intel, die sich aus dem Markt für diskrete Grafik längst verabschiedet haben, kann AMD nun die teuersten Einzelbausteine eines High-End-PCs oder einer Grafik-Workstation aus einer Hand anbieten.

Nachtrag vom 1. Dezember 2006, 15:30 Uhr:

Wie kurz nach AMD auch Nvidia bekannt gab, wurde der ATI-Konkurrent ebenfalls vorgeladen. Genaue Gründe dafür nannte auch Nvidia nicht, verwendete sogar die oben zitierten möglichen kartellrechtlichen Vergehen im selben Wortlaut wie AMD. Ob sich daraus schliessen lässt, dass es eher um vergangene Absprachen im Grafikmarkt und nicht um AMDs ATI-Übernahme, ist noch nicht abzusehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. 449€

orqlznbsp kpom 27. Apr 2007

tnhbej hmcnlug guvlqzjph evux rlkanyx gadurv tdchzqbfn

EinGast 03. Dez 2006

Marktführerschaft ist verboten? Das ist ja ganz was neues.

Moses 03. Dez 2006

einseinself

BSDDaemon 01. Dez 2006

Es ist Freitag https://forum.golem.de/read.php?98,798400,798400#msg-798400 :-)


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  2. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC
  3. Bethesda Wolfensteins Töchter und die Zukunft von The Elder Scrolls

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
    3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

      •  /