Abo
  • Services:

Oki C9000 V2 für den Proof-Farbdruck

Bedruckt Papiere mit Grammaturen bis zu 330 g/m²

Oki hat seiner C9000-Farbdruckerserie ein Update verpasst. Die neuen Modelle mit der Zusatzbezeichnung V2 verarbeiten jetzt Papiere mit Gewichten von bis zu 330 Gramm pro Quadratmeter - so können sie auch für Visitenkarten, Broschüren und Ähnliches eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Außerdem sind die V2-Modelle pantonezertifiziert, d.h. die Farben wurden auf die Farbreferenzbibliothek von Pantone kalibriert, so dass die Druckergebnisse mit denen aus der Druckerei übereinstimmen. Die Druckgeschwindigkeit gibt der Hersteller mit bis zu 36 A4-Farb- und 40 A4-Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute an. Die Auflösung liegt bei 600 x 600 dpi. Der Speicher ist 1 GByte groß, teilte Oki mit. Optional gibt es auch Festplatten mit 20 GByte Kapazität. Die Geräte verfügen über eine 10/100-MBit-Fast-Ethernet-Karte sowie einen Parallel- und einen USB-2.0-Anschluss.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Für die Drucker der C9000er-Serie gibt es zahlreiche Papierschacht-Optionen. Die Universalpapierkassette fasst 530 Blatt. Von ihr können vier Stück an den Druckern angebracht werden. Die Papierausgabe fasst bis zu 500 Blatt Papier. Bei den Modellen C9600XFpro und C9600XFpro Lite ist der Duplex-Druck bereits von Hause aus möglich.

Die Geräte verfügen über vier Tonerkassetten. Die Erstausstattung ist nur halb gefüllt und soll für 7.500 Seiten reichen, die normalen Kassetten sind für 15.000 Seiten bei fünfprozentiger Farbabdeckung pro Farbe ausgelegt.

Preise teilte Oki nicht mit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
    2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

      •  /