Spieletest: Eisenbahn.exe Pro 5.0 - Zugfahrt mit Hürden

Wenig zeitgemäße Optik und Steuerungsprobleme

Eisenbahn.exe Professional (EEP) ist auch in der aktuellen Version 5.0 in erster Linie eher ein Modellanlagensimulator und weniger ein Zugsimulator - die Veränderungen zur Vorgängerversion betreffen eher Details. Hat sich der Hobby-Eisenbahner erst einmal an die etwas umständliche Bedienung gewöhnt, kann er durchaus in der Rolle des Zugführers versinken. EEP ist aber vor allem von der Qualität der Modellbahnanlagen abhängig, von denen nicht viel Aktuelles mitgeliefert wird, so dass die Erstellung einer eigenen Anlage das Hauptaugenmerk des Spiels darstellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Eisenbahn.exe Professional 5.0 (Windows-PC)
Eisenbahn.exe Professional 5.0 (Windows-PC)
EEP ist ein Simulator für Modelleisenbahnanlagen, der nach einiger Einarbeitungszeit nicht nur die Möglichkeit bietet, Anlagen zu erstellen, sondern auch die Möglichkeit, die Steuerung der Züge auch selbst in die Hand zu nehmen und die Fahrt aus der Fahrerperspektive zu genießen. Leider krankt EEP 5.0 noch an Steuerproblemen, bei denen sich das Rollmaterial - also die Lokomotiven und Waggons - etwas störrisch gibt.

Rangierarbeiten
Rangierarbeiten
So kann es etwa vorkommen, dass sich ein Zug selbst mit Grünsignal mit der Halbautomatik nicht von der Stelle bewegen will oder ein automatisch laufender Zug sich nicht bremsen oder beschleunigen lässt. Warum das so ist, erschließt sich einem nicht unbedingt sofort, insbesondere dann nicht, wenn sich die Lok vor einem Grünsignal nicht von der Stelle bewegen lässt.

Meist hilft es aber zunächst, die Bremsen, die Fahrtrichtung und die Beschleunigung manuell zu bedienen und etwa kurz anfahren zu lassen und wieder zu stoppen. Manchmal ist aber auch ein Haltesignal in der Gegenrichtung schuld, welches eine Kehrfahrt bzw. ein Zurücksetzen verhindert. Anschließend lässt sich das Grünsignal auch mit der Halbautomatik passieren, bei der der Spieler nur eine Richtgeschwindigkeit vorgeben muss.

Probleme mit der Drehscheibe
Probleme mit der Drehscheibe
Auch das Anklicken von Signalen und Weichen klappt nicht immer, trotz vermeintlich freiem Sichtfeld stören oftmals andere Objekte, die dann stattdessen angeklickt werden. Steht etwa ein Zug auf einem Gleis und soll ein daneben liegendes Signal angeklickt werden, wird stattdessen der Triebwagen selektiert - bei ungünstigem Winkel landet man sogar am anderen Zugende. Auch das Durchklicken durch Loks oder Waggons des jeweiligen Zuges wird oft zur Geduldsprobe, so dass eine Nachjustierung der Kamera Pflicht ist, was gerade bei einem Zug in Bewegung ein nicht immer einfaches Unterfangen ist. Ein wenig bei der Orientierung helfen sollte auch der Gleisplan, leider wird dieser nicht in Echtzeit aktualisiert, wenn sich die Maus nicht innerhalb des Gleisplans befindet.

Stellenmarkt
  1. Software-Engineer im Bereich Health & Property Rating (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring (bei München)
  2. Technischer Assistent (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH, Wertingen
Detailsuche

Unvollständigkeiten bei Statusmeldungen und Tooltipps machen dem Eisenbahner das Leben zusätzlich schwer. Zudem würden ein paar Kontextmenüs und eine bessere Mausradunterstützung (vor allem bei der Gleisplanung) dem Spiel durchaus gut tun.

Auf der Haben-Seite beeindruckt der Simulator mit einer Fülle von Optionen, Rollmaterial und Landschaftsmerkmalen. Gleise lassen sich im Editor recht einfach verlegen und kombinieren. Eine Automatik sorgt dafür, dass sich Schienenwege verbinden, wenn sie nah beieinander liegen. Drei kleine Video-Tutorials liefern eine Einführung in den Editor. Die sind bei der Komplexität des Editors durchaus nötig, denn wirklich offensichtlich ist die Funktion der Gleisplanung im Vergleich zur Konkurrenz nicht, zudem lassen sich Gleise (und auch andere Wege) nur im 2D-Modus verlegen. Gebäude hingegen können nach der Platzierung auch im 3D-Modus noch bewegt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Eisenbahn.exe Pro 5.0 - Zugfahrt mit Hürden 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Pasqual 03. Jan 2009

Ich für meinen Teil finde es erbärmlich wenn der Hersteller durch seine Lizenzpolitik das...

Horst Stubbe 29. Jan 2007

Habe eep 5.0 gescheikt bekommen und damt experimentiert. der Editor ist meines erachtens...

NEU: PISA... 07. Dez 2006

aaaaaarrrgggg F81.3 ---- >>> +++ GOOGLE NEU: PISA Zieht nach DEUTSCHLANT

Ex-EEP/Trainz-User 07. Dez 2006

Die Grafik ist schon seit Jahren nicht mehr auf dem neueste Stand... Aber es wird eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Der Herr der Ringe: Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen
    Der Herr der Ringe
    Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen

    Abgesehen von den Buchrechten bekommt Mittelerde einen neuen Besitzer. Golem.de stellt schöne und schräge Lizenzprodukte vor.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /